Für „Drums alive“ ist Evessen mittlerweile bekannt. Auch die Jugendfeuerwehr trommelte ordentlich zum passenden Beat auf den großen Bällen. Die Stimmung war damit schon gleich zu Anfang perfekt.

Ganz Evessen erstrahlte im Lichterglanz

Eine unglaublich faszinierende Gemeinschaftsveranstaltung der Feuerwehr und des Kita-Fördervereins! Einmalig und schön! Ganz Evessen erstrahlte am Freitagabend im Lichterglanz.

Bereits bei der Anfahrt waren unzählige Häuser und Straßen mit Lichterketten gekleidet und erhellten die Ortschaft. Ein wahrer Lichterglanz, der das 14. Lichterfest zu etwas ganz Besonderem machte. Aber auch die Idee an sich ist in unserer Region einzigartig. „Die ganze Ortschaft beteiligt sich und kommt zusammen. Bei der Veranstaltung bekomme auch ich immer wieder Gänsehaut“, sagte die Kita-Leiterin Claudia Simon freudestrahlend. Viele Einwohner verbinden mit dem Fest den Beginn der Winterzeit, weshalb es für die Evesser mittlerweile unheimlich wichtig sei.  Dass das auch klappt, merkt man auch bei der Organisation. Feuerwehr und Kita arbeiten Hand in Hand und haben wieder einmal etwas zusammen auf die Beine gestellt.

Am Spielplatz am Wendelberg wurde sich schließlich getroffen. Jugendfeuerwehr-Mitglieder erhellten den Platz mit Fackeln und heizten mit „Drums alive“ zu einem passenden Beat gleich die Stimmung ein. Den anschließenden Laternenumzug mit dem Motto „Zauberwald“ durch den Ort begleitete das Akkordeon-Jugendorchester aus Destedt und lud zum Singen von Martinsliedern ein. Entsprechend dem Motto wurden in der letzten Zeit in der Kita Hexen und Zauberer gebastelt und mit den Gestalten der Gemeinschaftshof von Kita und Feuerwehr geschmückt. Eine faszinierende Lichtershow konnten die zahlreichen Kinder und Eltern während einer kurzen Pause ebenfalls bewundern. In bunten Farben und musikalischer Untermalung  beeindruckten drei Frauen die Zuschauer.

Am Gemeinschaftshof fand schließlich für die „Rabauken“ ein Kinderkino im Gerätehaus statt. Auch standen Hamburger, hausgemachte Kürbissuppe und leckeres vom Grill zur Stärkung bereit. Bei Glühwein und Kinderpunsch konnte man sich von den fröstelnden Temperaturen aufwärmen. Für das nächste Jahr soll noch eine „Schippe“ mehr draufgelegt werden. „Im kommenden Jahr feiern wir dann das 15. Lichterfest. Dafür werden wir uns noch mal etwas ganz Besonderes überlegen“, freute sich jetzt schon Claudia Simon. Die ersten Ideen seien dazu bereits gesammelt worden. „Schaufenster“ ist gespannt und kommt gerne wieder vorbei! 


ANZEIGE