Das ehemalige Parkhaus soll bis auf den Rohbau zurückgebaut werden und nach der Sanierung 165 Parkplätze besitzen.

Stadtbetriebe übernehmen Hertie-Parkhaus

Es geht voran in Sachen Löwentor. Am Donnerstag unterzeichneten die Stadtbetriebe Wolfenbüttel einen Pachtvertrag, der die Übernahme des stillgelegten Parkhauses der ehemaligen Hertie-Immobilie besiegelte. „Ein weiterer Schritt in Richtung Revitalisierung der ehemaligen Hertie-Immobilie ist getan“, betonte Bürgermeister Thomas Pink.

Neben den bereits bestehenden Parkhäusern am Landeshuter Platz und am Rosenwall verfüge man nach der Fertigstellung über insgesamt drei  Parkhäuser. 165 zusätzliche Stellplätze soll das fertig renovierte Parkhaus am Ende besitzen und somit einen wesentlichen Beitrag zum Parkraumbewirtschaftungskonzept leisten, erklärte Aufsichtsratsvorsitzender Jan Schröder. Außerdem soll es eine „moderne Ausstattung mit Zukunftsaspekt“ erhalten, erklärte Matthias Tramp, Geschäftsführer der Stadtbetriebe. „E-Mobilität wird in den nächsten Jahren eine immer größere Rolle spielen“, deshalb sollen auch Ladestationen für Elektrofahrzeuge in die Planung mit aufgenommen werden, verriet Benedikt Schmidt-Waechter vom Löwentor-Entwickler iandus. „Wir sind froh, die Stadtbetriebe als Partner gewonnen zu haben“, betonte der iandus-Geschäftsführer. Er lobte die hohe Professionalität der Stadtbetriebe und ihre Erfahrungen hinsichtlich der Parkraumbewirtschaftung. Und auch Knut Foraita, ebenfalls Geschäftsführer von den Stadtbetrieben, fand lobende Worte. „Wir freuen uns darüber, dass wir als Stadt weiterhin der Gewährleister für die Parkhausbewirtschaftung sind. Dabei hatten wir selten so einen verbindlichen und verlässlichen Partner an unserer Seite.“

Sanierung des Parkhauses

Da der derzeitige Zustand noch schlimmer sei, als bei der Schließung vor einigen Jahren, werde man alles bis auf den Rohbau zurückbauen. Neue technische Anlagen , ein frischer Anstrich sowie  die Erneuerung von Toren und Türen stehen auf dem Programm. Zudem wolle man die bestehenden rund 120 Stellflächen vergrößern und um weitere Parkplätze auf der ehemaligen Freifläche auf dem Dach ergänzen. Zusätzlich soll das Parkhaus mit LED-Beleuchtung ausgestattet werden. „Wir werden es hell und freundlich gestalten“, so Schmidt-Waechter.  Dauerparkplätze werde es allerdings nicht geben, erklärte Foraita. Wie sich bei den anderen Parkhäusern herausgestellt habe, sei das ein Minusgeschäft. Außerdem  soll das Parkhaus der Stellplatzversorgung der Immobilie dienen und in erster Linie den Einkaufskunden zur Verfügung stehen, so Schmidt-Waechter. Dennoch wolle man über günstige Nacht- oder Wochenendtarife nachdenken, um das Parken bei schlechterer Witterung zu ermöglichen.

Mit der Eröffnung des Löwentors, soll auch das neue Parkhaus in Betrieb gehen. Die Eröffnung soll planmäßig im Herbst 2018 erfolgen. 


ANZEIGE