Mehr als 160 Personen kamen zum traditionellen Heringsessen und brachten ordentlich Appetit mit. Vorne links: Präsident Michael Ullmer.

160 Karnevalsfreunde aus Abbenrode ließen sich den Matjes schmecken

„Wer am Aschermittwoch noch Geld hat, hat während der Karnevalszeit etwas falsch gemacht“, scherzte Präsident Michael Ullmer bei seiner Begrüßung. Ein Höhepunkt der fünften Jahreszeit fand in dieser Woche noch einmal mit dem traditionellen Heringsessen der Abbenröder Fastnachtsnarren im Dorfgemeinschaftshaus statt.

Rund vier Stunden hatte ein Team aus zehn Personen 600 halbe Heringe und Zwiebeln in vier großen Wannen zurecht geschnippelt. Dazu kauften sie einen Zentner leckere Pellkartoffeln ein. Erfahrene Besucher brachten dazu gleich ihr Schälwerkzeug von Zuhause mit. Federführend für das herzhafte Heringsrezept war Andrea Pape, die von Silja Albrecht, Rieke und Bärbel Schröter, Tim Vahldiek, Hartmut Lüer, Andrea Halbe, Timmi Ohrens, Christine Hartig, Frauke Hellwig und Anja Klank unterstützt  wurde. Ihr Lohn waren über 160 Karnevalsnarren, die sich mehrmals wieder in der Schlange anstellten, um Nachschlag zu holen. 

Dass die Veranstaltung in der Region sehr begehrt ist, merkte man sofort. „Wir sind bis auf den letzten Platz ausgebucht“, freute sich der Präsident und ließ sich mit seiner Ehefrau ebenfalls den Matjes munden. Viele Narren und Vereine aus der Region kamen vorbei und verbrachten einen tollen Feierabend in geselliger Runde. Die Brandschützer aus Gardessen um Ortsbrandmeister Maic Bosse unterstützten wiederholt als Thekenteam, während Marcus Jänsch am Mischpult die Lautstärke für den bevorstehenden Tanzabend allmählich erhöhte. Die Kalorien konnten anschließend wieder auf dem Parkett bis in die Nacht abtrainiert werden. Viele nutzten das auch aus und schwangen das Tanzbein.  

Nach 111 Karnevalstagen ist aber für die Abbenröder noch lange nicht Schluss. Die Fastnachtsgesellschaft veranstaltet am kommenden Sonnabend, 11. März, ab 20 Uhr noch die Nachfeier. Beim rustikalen Büfett können sich alle partywilligen Karnevalsfreunde der Region noch einmal auf einen sensationellen Abend freuen. 


ANZEIGE