Nabu-Vorsitzender Rolf Jürgens und seine Stellvertreterin Marita Tielemann überreichten Sandy Wagner die Bronzene Ehrennadel des Nabu für ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten.

Mitglieder des NABU Schöppenstedt zogen Bilanz

Die Ortsgruppe des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) traf sich zur jährlichen Mitgliederversammlung. Vorsitzender Rolf Jürgens berichtete über die Aktivitäten im vergangenen Jahr. „Unsere monatlichen Klönabende und Exkursionen an das Wasservogelreservat wurden gut angenommen“, so Jürgens. Das Wasservogelreservat und dessen Pflege nimmt einen großen Schwerpunkt der NABU-Arbeit ein.

Die Zusammenarbeit mit dem Waldkindergarten Schöppenstedt wurde auch im vergangenen Jahr fortgeführt. Etwa mit der Anlage einer Wiese für Hummeln und Bienen. 

Jürgens berichtete über den Stieglitz, den Vogel des Jahres 2016. „Der auch Distelfink genannte Stieglitz steht für vielfältige und farbenfrohe Landschaften, denn er ernährt sich vornehmlich von den Samen zahlreicher verschiedener Blütenpflanzen, Gräser und Bäume. Bunte Landschaften mit ausreichend Nahrung gibt es jedoch immer weniger, daher ist der Bestand des Stieglitzes in Deutschland in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen“, so Jürgens. Allein durch die Maisanbauflächen sei in den vergangenen Jahren ein Teil der heimischen Artenvielfalt verloren gegangen. Hoffnungsträger seien die Agrar-Umweltmaßnahmen in Niedersachsen mit den Programmen zur Förderung von Blühpflanzen in Form von Blühstreifen. Dazu kämen ferner die vielen regionalen Initiativen mit ihren eigenen Programmen zur Abwechslung auf dem Acker und damit einer Erhöhung der Artenvielfalt. Durch sinnvolle Alternativen wie Wildblumen- und Wildkräutermischungen, Sonnenblume, Winterwicke, Wintererbse und Bohne sowie Buchweizen könnten neue Lebensräume für den Stieglitz geschaffen werden.

Seit knapp einem Jahr besteht die Facebook-Seite des NABU Schöppenstedt. Organisatorin Sandy Wagner berichtete: „Wir erreichen auf diesem Weg mehr Menschen und können auf aktuelle Aktionen und Beobachtungen hinweisen“. Für ihren vorbildlichen ehrenamtlichen Einsatz überreichte ihr Rolf Jürgens die Bronzene Ehrennadel des NABU Deutschland.

Ausgezeichnet wurden Dr. Joachim Brauleke, Richard Linde und Hinryk Elte für zehnjährige Mitgliedschaft, Christiane Wagner für 20 Jahre sowie Susanne Schuler und Dagmar Ehrhard für 30 Jahre im Verein.

Der Nabu bedankt sich bei allen unterstützenden Firmen. 

Ingesamt leistete der Verein 2016 2.570 Stunden ehrenamtliche Arbeit. Derzeit hat der Verein rund 170 Mitglieder. Erfreulich ist, dass neue Mitglieder gewonnen werden konnten.

In diesem Jahr plant der NABU, die Altenau im Stadtgebiet Schöppenstedt vom Müll zu befreien. Am 16. September nimmt der NABU am „International Coastal Cleanup Day“ teil. „Gemeinsam mit den Bürgern der Stadt wollen wir einen Beitrag leisten, das Gewässer als Lebensraum zu erhalten. Wir wollen auch darauf aufmerksam machen, wie nachlässig mit Müll umgegangen wird“, so Organisatorin Sandy Wagner. Bereits jetzt haben der Waldkindergarten, die Samtgemeinde Elm-Asse sowie der Rewe Markt Schöppenstedt Christoph Albrecht ihre Unterstützung zugesagt. Wer sich an der Aktion beteiligen möchte, kann mit Sandy Wagner unter nabuschoeppenstedt@web.de Kontakt aufnehmen.


ANZEIGE