Die Sozialarbeiterinnen der Werla-Schule boten Verschiedenes an. Unter anderem konnten Buttons hergestellt werden.

Werla-Schule hatte Schnuppertag und Tag der offenen Tür

Am Freitag waren die Türen der Werla-Schule Schladen für einen „Schnuppertag“ am Vormittag und einem „Tag der offenen Tür“ am Nachmittag wieder weit geöffnet. Über 100 Grundschüler aus der Umgebung kamen gemeinsam mit ihren Klassenlehrern dem Aufruf nach und nutzten die Chance für einen Einblick in den Schulalltag an der Haupt- und Realschule.

In kleinen Gruppen erkundeten sie unter anderem Fachräume und durften in den Fachunterricht Musik, Geschichte, Chemie, Technik und Sport sowie in die Arbeit der schuleigenen Schülerbücherei, hinein schnuppern. In 20-minütigen Unterrichtssequenzen lernten sie beispielsweise etwas über die Verwertung der Teile des Mammuts (Geschichte) oder über das Chromatographie-Verfahren, durch das Farben mit Wasser zerlegt werden können (Chemie). 

Unterstützt wurden die Lehrkräfte von Schülern und Schülerinnen der Werla-Schule, die über ihre eigenen Erfahrungen sprachen und ein offenes Ohr für die Fragen und Sorgen der Viertklässler hatten. Um auch den Eltern einen Blick in die Arbeitsweise der Haupt- und Realschule zu ermöglichen und ihnen Auskünfte zu erteilen, lud die Werla-Schule am Nachmittag zu einem Tag der offenen Tür ein. Dieser wurde sehr gut angenommen und so kamen nicht nur viele Eltern von zukünftigen Schülern, sondern auch zahlreiche Eltern der jetzigen Schülerinnen und Schüler und Ehemalige. Es wurde die umfassende Arbeit in dieser Schulform vorgestellt und die dahinterstehenden Konzepte erläutert.

Des Weiteren wurden die Unterrichtsfächer und das Ganztagsangebot präsentiert. Dazu gehörten auch zahlreiche Angebote aus dem Nachmittagsangebot der Werla-Schule wie etwa die Arbeitsgemeinschaften Mofa, Modedesign, gesunde Ernährung und Imkerei oder die Schuloase und der Schulhund Fussel.

Fragen und Wünsche zu allen unterrichtsrelevanten Belangen wurden von den Lehrerinnen und Lehrern der Werla-Schule beantwortet. Zudem standen die Schulleitung, Elternvertreter, der Förderverein, die Sozialarbeiterinnen und die Firma Buscopella aus Schlanstedt, zuständig für die Mittagsverpflegung der Werla-Schule für Gespräche und Auskünfte bereit.

Das musikalische Rahmenprogramm übernahm die Schülerband, die mit modernen Popsongs überzeugte. Sie sorgten mit gekonnt vorgetragenen Musikstücken für eine tolle Stimmung.


ANZEIGE