Alle Jubilare mit Gratulanten bekamen reichlich Beifall und des Dreifache „Gut Wehr“.

35. Kreisjugendfeuerwehrtag fand am 18. März in Heiningen statt

Der 35. Kreisjugendfeuerwehrtag des Landkreises Wolfenbüttel fand am gestrigen Samstag um 15 Uhr im Heininger Dorfgemeinschaftshaus (DGH) statt. 23 Kinder- und 59 Jugendfeuerwehren kamen dort zu ihrer zu Jahresversammlung zusammen. Es sollten die neue Jugendordnung für die Kinder- und Jugendfeuerwehren beschlossen werden.

Berichte gab es vom Kreisjugendfeuerwehrwart Torsten Horney, sowie vom Fachbereichsleiter Wettbewerbe, Fachbereichsleiter Lehrgänge, Fachbereichsleiterin Öffentlichkeitsarbeit, Fachbereichsleiter Homepage und von der Fachbereichsleiterin Kinderfeuerwehr.

Weiter gaben der Kreisjugendsprechers, der Kassenwart und die Kassenprüfer ihre Berichte ab. Die Entlastung des Kassenwartes und des Kreisjugend Feuerwehrausschusses standen weiter an. Neben den Wahlen standen die Ehrungen der Gerwinner der Fachbereichswettbewerbe/ Leistungsspange der Fachbereich- Lehrgänge und Fachbereich Kassenwesen mit den Kassenprüfern an.

Im weiteren Verlauf fanden Beratung und Beschlussfassung über eingebrachte Anträge statt. Am  Kreisjugendfeuerwehrtag kamen die Vertretungen aus der Politik, Rat und Verwaltung sowie von der Feuerwehrschiene.

Angesagt hatten sich vom Landkreis  der stellvertretende  Landrat  Julian Mertens sowie die Mitarbeiter  Rüdiger Lehmann, Achim Zander, Olaf Glaeske und Daniel Schubert. Von der Samtgemeinde Oderwald  Marc Lohmann und Oliver Ganzauer. Neben der Kreisfeuerwehrführung kommt auch der stellvertretende  Landesjugendfeuerwehrwart  Stefan Bettner sowie der Bezirksjugendfeuerwehrwart Stefan Blume und der Kreisjugendfeuerwehrwart aus Goslar Michael Müller.

Stimmberechtigt waren die Ortsjugendfeuerwehrwarte, die Stellvertreter, die Jugendsprecher, sowie die Mitglieder des Kreisjugendfeuerwehr Ausschusses. Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Parkplätze gibt es in der Nähe des Tagungsortes in Heiningen.


ANZEIGE