Der neue Mannschaftstransportwagen wurde extra für die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr umgebaut.

Neuer Mannschaftstransportwagen für Schladener Feuerwehr

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr konnte die Feuerwehr Schladen ein neues Fahrzeug präsentieren. Nachdem im Januar das Löschgruppenfahrzeug vom Typ HLF 10 übergeben wurde, konnten sich die Kameradinnen und Kameraden nun über einen neuen Mannschaftstransportwagen freuen. Zur feierlichen Übergabe am gestrigen Samstag begrüßten Ortsbrandmeister Thorsten Koch und Stellvertreter Gerhard Muth zahlreiche Sponsoren und Vertreter der Gemeinde Schladen-Werla.

In seiner Rede erinnerte Ortsbrandmeister Thorsten Koch an den alten VW-Bus, der im Jahr 2000 vom damaligen Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Laas übergeben wurde. Mittlerweile war das Fahrzeug 20 Jahre alt und hatte rund 250.000 Kilometer zurückgelegt. Auch das ein oder andere Problem mit der Ersatzteilversorgung war in der Vergangenheit bereits dazugekommen. Da auch der nächste TÜV-Termin immer näher rückte, habe man sich bereits Anfang des Jahres über eine Neuanschaffung verständigt, so
Thorsten Koch. 

Den Erlös aus dem Verkauf außer Dienst gestellter Feuerwehrfahrzeuge stellte die Gemeinde Schladen-Werla für den Neukauf zur Verfügung. Dank weiterer finanzieller Unterstützung, unter anderem von der Jugendfeuerwehr Schladen, der aktiven Feuerwehr und durch Spenden aus der Bevölkerung, konnte die Beschaffung realisiert werden.

Die Wahl fiel schließlich auf einen VW Bus Typ T5 aus dem Jahr 2011 mit langem Radstand und 140 Pferdestärken. Lediglich der Umbau der Geräte für Digitalfunk, Handlampe, Torkontaktschalter sowie elektrische Verdrahtung musste noch durchgeführt werden. Seit April ist das Fahrzeug nun in Besitz der Feuerwehr, musste jedoch aufgrund der fehlenden Stellfläche beim Nachbarn zwischengeparkt werden, wofür sich Thorsten Storm herzlich bedankte. 

Ein Dank ging auch an das Team vom REWE-Markt Schladen um Harald Witt, das die Feuerwehr bei Veranstaltungen stets unterstützt. Und auch an die Gemeinde, die den Umbau des Fahrzeugs mit 2.900 Euro förderte. Alles in allem kostete der neue Mannschaftstransportwagen zirka 25.000 Euro, berichtete der Ortsbrandmeister.

Zu guter Letzt konnten sich die Kameradinnen und Kameraden noch über eine neue Säbelsäge freuen. Tino Seuber von der Tischlerei Seuber hatte das wichtige 600 Euro teure Werkzeug gesponsert. 


ANZEIGE