37. Volks- und Schützenfest in Hemkenrode

Hemkenrode. Mit einem Familiengottesdienst eröffnete Pfarrer Thomas Posten am Sonntag das 37. Volks- und Schützenfest. Dabei nutzte er die passenden Worte des Reformators Martin Luther: „Der Wein ist stark, der König ist stärker, die Weiber noch stärker, aber die Wahrheit am allerstärksten.“ Der Posaunenchor aus Destedt spielte dazu in der Kirche. Bei herrlichem Wetter wurden im Anschluss zusammen mit dem Feuerwehr-Spielmannszug aus Cremlingen unter der Leitung von Roland Kröhle die Könige vom Vorjahr abgeholt. Dabei bildeten die Schützenvereine aus Schandelah, Schulenrode, Veltheim und Weddel eine lange Schlange mit den Brandschützern aus Hemkenrode und Destedt. Im Dorfgemeinschaftshaus fand im Anschluss das gut besuchte Schützenfrühstück statt, an dem auch der Seniorenkreis und die Frauenhilfe teilnahmen.

 

Nach einer reichlichen Stärkung mit Freibier und Brötchen nahm Schießsportleiter Mirko Jürgens zusammen mit Ursula Kasten vom Schützenbund Braunschweig die Proklamation vor. Mit 21,1 Teilern wurde Lennart Buda zum neuen König gekürt. Laura Buda wurde mit 40,3 Teilern die neue Königin. Die Geschwister bilden nun das neue Königspaar im Elmdorf. Jugendkönigin wurde Antonia Marsch (31,8), Volkskönig wurde Christian Sprenger (134,9), Floriankönig wurde Andreas Grüttemann (22,6) und Gästekönigin Cornelia Litwora mit einem Teiler von 33,5. Weitere Pokale konnten ebenfalls verliehen werden: Den Albert-Hantelmann-Pokal nahm mit einem sensationellen Teiler von 7,2 Lennart Buda entgegen. Der Frank-Oesterhelweg-Pokal wurde Hannes Hantelmann verliehen (20,3). Auch beim Biathlon hatte Lennart Buda wieder die Nase vorn und gewann mit 16,14 Minuten den ersten Platz. Zwei Gästepreise gewann zudem der Reit- und Fahrverein aus Cremlingen. Mit den besten Wünschen zum milden Regiment gratulierten die Schützenschwestern und Schützenbrüder, wie es sich traditionell gehört, mit einem dreifachen „Gut Schuss“.

Mit netten Gesprächen und einem Kaffee- und Kuchenbüfett im Dorfgemeinschaftshaus und einem Kinderflohmarkt auf dem Außengelände konnte Vereinsvorsitzender Wilhelm Bertram ein im Programm abgeändertes Volks- und Schützenfest präsentieren, was der schönen und gemütlichen Stimmung aber keinen Abbruch tat. mk


ANZEIGE