Abschlussfeier der Schulabgänger der Werla-Schule Schladen

Schladen. Restlos gefüllt war die Pausenhalle der Werla-Schule, als dort am Donnerstag die Mädchen und Jungen der 9. Hauptschulklasse und der 10. Haupt- und Realschulklassen ihren feierlichen Abschluss hatten. Mit dem gemeinsamen Einzug der zu Verabschiedenden begann der Festakt, zu dem Konrektorin Ulrike Simon-

Schlottke die Begrüßung vornahm.

 

Lang war der Reigen der Überbringer von Grußworten, an der Spitze der stellvertretende Landrat Uwe Schäfer. „Wer aufhört zu lernen, mag er zwanzig oder achtzig sein, ist alt, wer immer weiter lernt, bleibt jung, mag er zwanzig oder achtzig sein“, betonte Schäfer. „Ihr alle habt heute mit dem Abschluss die Eintrittskarte für das Leben erreicht, das nun vor Euch liegt“, fügte er an. „Haben Sie keine Angst vor der Zukunft, sondern freuen Sie sich auf die Herausforderungen, die das Leben für Sie vorhält“, betonte Schäfer voller Überzeugung.

Bürgermeister Heinz-Jürgen Wiechens vertrat den erkrankten Bürgermeister Schladen-Werla, Andreas Memmert. „Ich sehe heute entspannte Gesichter, eine Zeit geht zu Ende, in der man für das Leben lernte“, betonte Wiechens. „Geld rollt weg, die Bildung bleibt“, waren seine Worte für die Zukunft der Mädchen und Jungen.  

Schulleiter  Achim Durwen machte in seinen Worten deutlich: „Ich wünsche Euch, dass Ihr alle Punkte, die auf Eurer persönlichen  Zukunfts-To-Do-Liste stehen, in den kommenden Jahren zu Eurer Zufriedenheit abhaken könnt“. 

Auch die Elternratsvorsitzenden Sigrid Gille und  Dirk Schrader, die im Namen des Förderkreises der Werla-Schule gratulierten, schlossen sich diesem Wunsch an.

Eingebunden in die Musik der Schülerband folgten im weiteren Verlauf die Zeugnisübergabe und Ehrungen von Schülern, die sich im besonderen Maße für das Schulleben engagiert haben. Beim gemeinsamen Ausklang standen belegte Brötchen und Getränke für alle bereit. jr


ANZEIGE