MTV Wolfenbüttel erzielte gute Ergebnisse beim Deutschen Turnfest in Berlin

Wolfenbüttel/Berlin. „Wie bunt ist das denn?“, lautete das Motto des diesjährigen Deutschen Turnfestes in Berlin. Bunt und abwechslungsreich war es auch für zwölf Turnerinnen vom MTV Wolfenbüttel.

 

Nach der Anreise und dem Festumzug am Samstag am
Brandenburger Tor starteten die ersten Turnerinnen am Sonntag und dann täglich bis Freitag
in den verschiedenen Wettkämpfen.

Die 19-jährige Lucie Gerbrecht, Niedersächsische Landesmeisterin, vertrat das Land Niedersachsen beim Deutschland-Cup. Sie turnte einen Kürvierkampf an den Geräten Sprungtisch, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden. An ihrem Paradegerät, dem Schwebebalken, und am Barren erturnte sie die Höchstwertung.Lucie holte sich trotz Abiturstresses den Deutschen Meistertitel, sehr zur Freude ihrer Trainerin Anke Kahmann und den jubelnden MTV-Turnerinnen.

Ebenfalls im Kürvierkampf, ohne vorherige Qualifikation, starteten sieben weitere Aktive aus der Kunstturnabteilung.

In allen Altersstufen waren rund 100 bis 150 Turnerinnen am Start.

Jana Ballschuh und Jula Jensen starteten in der Leistungsstufe 1.   Jana erturnte einen tollen siebten Platz, Jula Jensen hatte 2,4 Punkte weniger auf ihrem Konto und erreichte Platz 18.

Im Kürkampf der Leistungsstufe 2 startete die 16-jährige Hannah Kahmann gleich als Erste am Sonntagmorgen und landete im ersten Drittel von 123 Aktiven.

Die 12- bis 13-Jährigen hatten ihren Wettkampf erst am Donnerstag und verbrachten die freie Zeit auf der Turnfestmeile. Dann gingen sie ganz entspannt in den Wettkampf. Die beste Platzierung erreichte Marielle Jensen (10.), dicht gefolgt von Finja Wagenschein (13.), Emma Barholomäus (17.), Paulina Samwer (32) und Amelie von der Osten-Sacken (46.)

Im Wahlwettkampf durften sich Angie Dehnert (Jahrgang 2000) und Luisa Skorodumow (Jahrgang 2002) ihre Pflichtübungen aussuchen. In diesem Wettkampf waren jeweils rund 1.000 Turnerinnen am Start. Eine tolle Organisation beim Turnfest. 

Am darauffolgendem Tag gab es Urkunden für Platz 44 und 120.

Ein Highlight war noch die Reckübung von Gudrun Neumann-Lezius. In der Altersstufe 70 bis 79 erturnte sie die Silbermedaille und wurde mit Jubelschreien ihrer ehemaligen Turnerinnen belohnt.

Die Mehrkämpferinnen im Deutschen Achtkampf, Kristiane Wilkens holte Gold, Jula Jensen Silber, Jana Ballschuh Platz 11.


ANZEIGE