Verkehrswacht und Polizei: Rücksicht auf ABC-Schützen

Wolfenbüttel. Gestern war es in Niedersachsen wieder soweit: Die ABC-Schützen wurden eingeschult.

Aus diesem Anlass wurden in den vergangenen Tagen von der Verkehrswacht bereits Banner an den Ortseingängen Wolfenbüttels aufgehängt, um auf die Schulanfänger hinzuweisen.

Pünktlich zum Einschulungsbeginn gestern morgen hielt die Verkehrswacht Wolfenbüttel in Zusammenarbeit mit der Polizei bei einer Aktion Autofahrer an verschiedenen Standorten in Wolfenbüttel an, um auf die besondere Situation der Schulanfänger hinzuweisen und um zusätzliche Rücksichtnahme im Straßenverkehr für die nächste Zeit zu bitten.

Die angehaltenen Autofahrer bekamen zudem ein Informationsblatt, in dem erklärt wird, dass die Sinnesleistungen eines Kindes im ersten Schuljahr noch nicht voll entwickelt sind, das
Gesichtsfeld eines Kindes viel kleiner ist und beispielsweise nicht über geparkte Autos hinwegsehen kann und dadurch die Orientierung im Verkehr schwer fällt. Außerdem ist der Gehör- und Sehsinn noch nicht vollkommen, so fällt es Kindern schwer, zu bestimmen, woher ein Geräusch kommt und wie schnell sich ein Verkehrsteilnehmer nähert. 

Zudem können Kinder sich nicht längere Zeit auf das Verkehrsgeschehen konzentrieren. Das Verhalten eines Kindes ist daher oft unüberlegt und für den Kraftfahrer schwer berechenbar. 

Auch über die richtige Sicherung von Kindern im Auto wurde informiert und mit Flyern aufgeklärt. 

Als kleines Dankeschön, dass sich die angehaltenen Autofahrer einen Moment Zeit nahmen, gab es von der Verkehrswacht einen Schwamm oder einen Eiskratzer für den kommenden Winter. 

iSt


ANZEIGE