Die FitnessFarm ist ein familiengeführtes Unternehmen. Gemeinsam hoffen Silvia, Melanie, Tom und André Nehrkorn, dass es das Sportstudio nicht nur weitere 30, sondern noch viele weitere Jahre geben wird.

30 Jahre Fitnessfarm in Cremlingen

Gesund leben und wohlfühlen – so lauten viele Werbe­slogans. Wer Mitglied in der Cremlinger FitnessFarm ist, kommt dem einen großen Schritt näher. Das Sportstudio an der Hauptstraße feiert an diesem Wochenende seinen 30. Geburtstag. Familie Nehrkorn hat deshalb allen Grund zur Freude und zum Feiern.

Einst aus einem Supermarkt und Tennishalle entstanden, ist das familiengeführte Unternehmen inzwischen erster Ansprechpartner in Sachen Fitness und Wellness geworden. Und das weit über die Gemeindegrenzen hinaus, wie Inhaberin Silvia Nehrkorn deutlich machte. 1981 begann sie ihre Selbstständigkeit in der Fitnessbranche in der Kreuzstraße am Braunschweiger Ring. In "Silvias Sportstudio", so der Name, wurde das Eisen bewegt und weit mehr als nur Bizeps und Trizeps trainiert. 1987 ging es dann schließlich in Cremlingen los und bis zum Verkauf 1992 wurde mit dem Braunschweiger Studio zweigleisig gefahren. Seit über drei Jahrzehnten hat Familie Nehrkorn einen großen Kundenstamm gewinnen können, der wohl auch die modernen Trainingsgeräte auf über 4.000 Quadratmetern Trainingsfläche sehr schätzt. Ein großer Parkplatz direkt angrenzend zur Trainingshalle sorgt für eine stressfreie Anreise.  

André Nehrkorn, der die FitnessFarm zusammen mit seiner Mutter leitet, freut sich über die große zufriedene Kundschaft: "Wir haben in letzter Zeit einen enormen Zuwachs an jüngeren Mitgliedern. Die können sich hier richtig austoben", sagte der 44-Jährige. Auch Mitglieder, die über 80 Jahre alt seien, würden sich noch im Cardiobereich fithalten. Viele der Mitglieder kämen nicht nur aus den Gemeinden Cremlingen und Sickte, sondern auch aus Braunschweig und dem Helmstedter Gebiet. Stolz ist Silvia Nehrkorn auch darüber, dass einige Mitglieder von Anfang an dabei sind. "Ich bin sehr glücklich darüber, dass so viele Mitglieder mir über die vielen Jahre die Treue halten. Das Betriebsklima ist dadurch sehr angenehm." Die Familie beschäftigt 23 Mitarbeiter, darunter auch zwei Auszubildende, die den Beruf des Sport- und Fitnesskaufmanns lernen. Mit fünf Trainern wird in dem großen Trainingsbereich kompetente Beratung rund um das Thema Fitness geboten. 

Ein großes Standbein ist für André Nehrkorn auch der Reha-Sport in Kooperation mit den Krankenkassen. "Ein Physiotherapeut, der seine Räumlichkeiten ebenfalls im Sportstudio hat, rundet das Konzept ab. Uns ist wichtig, den Gesundheitsgedanken nach außen zu tragen." Über 400 Reha-Sportler pro Jahr würden das Präventionstraining wahrnehmen. Für die Inhaberin sind auch die ständigen Modernisierungen von großer Bedeutung, um den Kunden moderne Trainingsbereiche bieten zu können. „Im Kraft- und Cardiobereich, den Kursräumen, den Umkleiden und auch dem Saunabereich sollen sich unsere Mitglieder wohlfühlen und vom Alltag abschalten", sagte die 66-Jährige in bester Laune. 

Da auch das Feiern zum Geschäftsjubiläum gehört, wurde ab dem gestrigen Nachmittag auf den Geburtstag mit einer Dankeschönparty angestoßen. Mehr als 100 Gäste waren zum Essen, Trinken und Tanzen geladen, darunter die Mitarbeiter mit Partnern, Freunde, Wegbegleiter und Geschäftspartner der drei Jahrzehnte. Zwei Bands sorgten mit ihren Live-Acts bis in den frühen Morgen für Geselligkeit und Kurzweil. "Schaufenster" gratuliert herzlich zum Geschäftsjubiläum! 


ANZEIGE