Präsentierten mit Freude am vergangenen Donnerstag die Jubiläumsbriefmarke der „Großen Schule“ (von links): Michael Habenbacher (Koordinator Schuljubiläum Große Schule), Ingo Hoffmann (Partnerdesign), Frauke Wolff (Öffentlichkeitsarbeit Große Schule) und Hartmut Frenk (OStD und Schulleiter Große Schule).

Sonderbriefmarke zum Jubiläumsjahr der Großen Schule

Das Jahr 2018 wird für das Gymnasium Große Schule ein ganz besonderes – steht doch das 475. Jubiläum an.

Zu diesem Ereignis ist jetzt eine ganz neue Briefmarkenserie herausgegeben worden – mit sechs Motiven, die das Hauptgebäude und das Logo der Schule zeigen. 

Schuldirektor Hartmut Frenk liegt sehr viel daran, dass diese Briefmarken nicht nur für die Schulpost eingesetzt werden, sondern von der gesamten „Familie Große Schule“ erworben und verschickt werden – zum Zeichen der Verbundenheit untereinander. So verschicke man seine Erinnerung an die Schule mit der Post. Frenk: „Wir wollen den Ehemaligen die Hand reichen und wir wollen, dass sich die Familien begegnen. 

Entworfen vom Grafik-Designer Ingo Hoffmann, gibt es insgesamt 5.000 Briefmarken, zehn in einem Bogen. Dieser Zehnerbogen ist für 10 Euro in der Schule erhältlich.

Das eigentliche Jubiläum wird am Sonntag, 27. Mai 2018, offiziell gefeiert. Von 16 bis 18 Uhr wird ein Konzert in St. Trinitatis stattfinden. 

Vorgesehen sind auch eine Ausstellung und ein Bildband zur Schulgeschichte und zum Schulgeschehen. Dafür ist die Schule auf die Hilfe der Familien angewiesen, die aufgerufen werden, Fotos, Briefe, Tagebücher, Notizen, Schulhefte und Zeitungsartikel zur Verfügung zu stellen. Alle eingereichten Unterlagen in Papierform werden digitalisiert und zurückgeschickt.

Ebenfalls im kommenden Jahr feiert die Turngemeinde der Großen Schule ihr 190-jähriges Bestehen mit dem 155. Turnerball – womöglich dem letzten, weil die Kosten davonlaufen.


ANZEIGE