Erneute Auflage des Weihnachtsmarktes in Remlingen mit großer Resonanz

Remlingen. „Allen Vereinen, Verkaufsständen und den Organisatorinnen Heike Wiegel und Roswitha Niebuhr ein großes Dankeschön für die Bereitschaft, wieder einen Weihnachtsmarkt in Remlingen zu beleben“, sagte Bürgermeister Klaus-Günther Warnecke. „Vielleicht wird aus diesem Kreis die Volksfestgemeinschaft wieder neu aufgestellt. Schön wäre das. Im Jahr 2022 feiert Remlingen seinen 1.000. Geburtstag und die Vorbereitungen zur Feier nehmen viel Zeit in Anspruch“, fügte er hinzu. Am gestrigen Samstag startete die Neuauflage des Remlinger Weihnachtsmarktes. Klaus-Günther Warnecke eröffnete diesen gemeinsam mit den Kindern aus dem Kindergarten Assewind.

 

Die Kinder boten Weihnachtslieder, die das Interesse der Besucher am Geschehen weckte. Der Beifall blieb dafür nicht aus. Bettina Schaper aus  Wittmar unterstützte die Kinder ebenfalls musikalisch mit weihnachtlichen Klängen auf dem Akkordeon. Die stolze Anzahl von 41 Ständen boten den vielen Besuchern eine bunte Auswahl an Geschenkideen und Produkten.

Ein großes Kuchenbüfett  erwartete die Kaffeegäste im Saal des Dorfgemeinschaftshauses. Die Organisatorinnen Roswitha Niebuhr und Heike Wiegel zeigten sich begeistert über die sehr gute Zusammenarbeit bei der Organisation mit der Gemeinde Remlingen-Semmen-stedt schon im Vorfeld dieses Weihnachtsmarktes.

Dem Wirt des Dorfgemeinschaftshauses, den Standbetreuern, den Kuchenspendern und dem Weihnachtsmann sprachen sie Lob und Anerkennung  aus. „Der Lohn für die Vorbereitungen zum Weihnachtsmarkt sind die glänzenden Kinderaugen und die sehr gute Stimmung auf dem Weihnachtsmarkt“,  war ihre übereinstimmende Meinung. 

Auf dem  Weihnachtsmarkt gab es eine bunte Palette an verschiedenen  Arbeiten und Angeboten. Von den handgemachten Deko-Artikeln, Holzarbeiten, Weihnachtsgestecken, Karten, Lampen, Kerzen, genähten Kindersachen, Strümpfen, Basteleien bis hin zu Keksen, Trüffeln,  Vogelhäusern, Handytaschen und Marmelade reichte das Angebot. 

Für die Kinder gabe es einen Stand zum Malen und Spielen und Glitzer-Tattoos. Für das leibliche Wohl sorgten die Stände mit Erbsensuppe, Puffern, Bratwurst, Krakauern, Forellen, Warps, Waffeln und Kakao. Aber auch die beliebte Feuerzangenbowle, Nikolauslikör, Fassbrause, Glühwein und  Punsch sowie Kinderpunsch fehlten nicht.

Schöne Preise gab es bei der SSV-Tombola. Viel beachtet wurden die  drei Schafe von Hennig Gärtner im Streichelzoo. Auch der „Mobile Spieletreff“ des DRK und das „Soziomietmobil“ waren vertreten. Selbstverständlich schaute am Abend auch der Weihnachtsmann vorbei, der einen großen Sack dabei hatte. jr


ANZEIGE