Demitrius Ward (rechts) war am vergangenen Samstag mit 28 Punkten Garant des Sieges der Herzöge Wolfenbüttel bei den Artland Dragons (Szene aus dem Spiel gegen Rostock).

Furioser Sieg der Herzöge

Einen furiosen Sieg konnten die MTV Herzöge Wolfenbüttel in ihrer ersten Partie im neuen Jahr einfahren: Bei den Artland Dragons siegte das Team von Steven Esterkamp mit 77:72. Neben den starken Vierteln zwei und drei war vor allem Demetrius Ward mit 28 erzielten Punkten Garant des Sieges

Vor einer gewohnt beeindruckenden Kulisse von fast 2000 Zuschauern in der Artland Arena erwischten die Gastgeber den besseren Start. Nachdem Tarique Thompson den ersten Korb der Begegnung erzielen konnte übernahmen die Dragons die Führung und behaupteten diese über die gesamte erste Halbzeit. Der höchste Abstand betrug dabei zehn Punkte (27:17, 13. Spielminute), bis zur Pause konnten die Herzöge jedoch aufholen und gingen lediglich mit drei Punkten Rückstand in die Kabine (37:40).

Ein Thompson-Korbleger und ein Dreier von Consti Ebert sorgten direkt nach der Pause für die zweite Herzöge-Führung der Partie (42:40). Zu diesem Zeitpunkt konnte noch niemand ahnen, dass sie diese bis zur Schlusssirene nicht mehr abgeben sollten. Auf mehr als sieben Zähler konnten die Lessingstädter sich zwar nicht absetzen (65:58, 33.) und beim 69:68 zwei Minuten vor Schluss roch es nach einer Wende, aber in der entscheidenden Phase behielten Ebert und Ward von der Freiwurflinie die Nerven und sorgten unter dem Jubel der mitgereisten Fans für einen eminent wichtigen Auswärtssieg.

Für die MTV Herzöge spielten in Quakenbrück: Ward 28 (6 Rebounds, 5 Assists), Ebert 15 (4 A), Thompson 12, Alte 8 (9 R), Lagerpusch 6, Güldenhaupt 4, Angerstein 4 (8 R).

Bei den Artland Dragons punkteten Andre Calvin (19), Pierre Bland (18) und Max Rockmann (14) am besten.


ANZEIGE