Freude herrschte bei allen Projektbeteiligten über den 10.000. Breitbandkunden (von links): Landrätin Christiana Steinbrügge, Neukunde Wilfried Jeschke, Peter Scheer (Werksleiter Breitbandausbau im Landkreis) sowie Thomas Heitmann, Geschäftsführer der htp GmbH.

Wilfried und Karin Jeschke sind der 10.000. Breitbandkunde

Endlich schnell und ohne langes Warten im Internet surfen. Homepages aufrufen, Videos und Musik streamen, Emails mit großem Datenanhang senden – ein Traum?

Gewiss nicht mehr. Denn seitdem der Landkreis Wolfenbüttel in Zusammenarbeit mit der htp GmbH aus Hannover den Breitbandausbau vor vier Jahren vorangetrieben hat, können 34.000 Haushalte davon in den Genuss kommen. Am Montag fand schließlich ein Hausbesuch bei Wilfried und Karin Jeschke in Klein Veltheim statt. Ihr Haushalt ist der 10.000. Dazu kamen Landrätin Christiana Steinbrügge, Thomas Heitmann (Geschäftsführer der htp GmbH) sowie Peter Scheeer (Werksleiter Breitband im Landkreis) bei ihnen zu Hause vorbei, um zu gratulieren. Familie Jeschke surft seit kurzem mit einer Bandbreite von 50 Megabit pro Sekunde. Seit 2014 habe der Landkreis Wolfenbüttel 310 Kilometer Glasfasernetz im Kreisgebiet verlegt. Bandbreiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde stünden dabei flächendeckend zur Verfügung. Der Telekommunikations-Dienstleister miete das Glasfasernetz vom Landkreis. „Ausgenommen davon ist die Kreisstadt mit den Ortsteilen Linden und Groß Stöckheim“, erklärte Peter Scheer. Denn dort seien die Stadtwerke mit ihrem Dienst zuständig. 

Über den schnellen Ausbau, der nur zwei Jahre dauerte, freuen sich mittlerweile viele Nutzer. Das Unternehmen hatte die Technik aufgebaut und betreibt auch das Netz. „Zunächst starteten wir mit einer verhaltenen Phase. Wir rechneten am Anfang mit 7.000 Anschlüssen“, sagte Thomas Heitmann im Wohnzimmer der Familie. Mittlerweile habe sich das Blatt aber gewendet. „Die Nachfrage lässt nicht nach. Wir schließen immer weitere Lücken“, fügte er an. Schließlich gehören nun fast ein Drittel der Haushalte zur htp-Kundschaft. Es sei damit auch nicht nur ein zukunftsweisender Schritt für den Landkreis gewesen. Christiana Steinbrügge: „Mit diesem Projekt waren wir in der Bundesrepublik Vorreiter beim Breitbandausbau. Das schnelle Internet ist entscheidend für die Zukunftsfähigkeit des ländlichen Raumes.“ Deshalb sollen auch zukünftig Immobilien verstärkt direkt mit dem Glasfaser angebunden werden, um so auch die Standorte besonders für Gewerbetreibende zu stärken. Dennoch räumten die Verantwortlichen noch etwa 370 Haushalte im Kreisgebiet ein, die noch nicht von der schnellen Leistung profitieren können, darunter Häuser im Reitlingstal, die mit weniger als 30 Megabit pro Sekunde noch zurechtkommen müssten. 

Jedoch sei hier Abhilfe in Sichtweite. Denn der Landkreis plane eine weitere Nachverdichtung bis Ende 2019 für 5,4 Millionen Euro. Fördermittel könnten vom Bund und Land in Höhe von 3,5 Millionen Euro abgeschöpft werden, so die Landrätin. „Wir wollen alles auf Glasfaser umstellen, das ist die Perspektive“, sagte Steinbrügge. Scheer schätzt dieses Vorhaben jedoch auf 90 Millionen Euro für den Landkreis, dabei seien dann auch alle Leitungen aus dem Glasfasernetz und nicht nur die Hausanbindungen. Minister Olaf Lies hatte bereits eine Milliarde Euro für die Umsetzung der Digitalisierung angekündigt. Steinbrügge: „Wir erhoffen uns daraus weitere Mittel.“ Ab März 2019 soll es dann auch einen diskriminierungsfreien Zugang für die Leitungen geben, also auch der Zugang für htp-Fremdkunden, so Heitmann.

Jeschke, der zuvor Telekom-Kunde war, freut sich schließlich über die volle Bandbreite. Nun kann der Mitgründer des Jungen Musicals Braunschweig (Jumubs), das am zweiten Septemberwochenende Zehnjähriges in der Wolfenbütteler Lindenhalle feiert, auch viel besser mit dem bekannten Autor von Kinderliedern, Rolf Zuckowski, kommunizieren. „Emails gehen nun ruck zuck raus und Videoaufnahmen können verschickt werden“, sagte er. Für die nächsten zwölf Monate wird im Übrigen gratis gesurft – Wert: rund 420 Euro. Einen edlen Tropfen Wein gab es ebenfalls als Geschenk für das Ehepaar. 


ANZEIGE