Der neue Vorstand des Kulturrings Winnigstedt (v. l.): Michael Waßmann, Burkhard Schlüter, Manuela Rau, Ursula Oberg, Siegfried Richter, und Dagmar Kasten. Es fehlt: Beisitzerin Erika Eickhoff.

Berichte und Wahlen bei der Jahressitzung des Kulturrings Winnigstedt

Der örtlichen Kulturring führte seine Jahressitzung in „Rennebergs Bauernstube“ durch. Im Mittelpunkt standen dabei die Jahresberichte und auch Neuwahlen des Vorstands. Doch bevor die Anwesenden in die Tagesordnung einstiegen, standen Kaffee und Kuchen bereit.

Vorsitzender Siegfried Richter begrüßte als Gast den stellvertretenden Bürgermeister Marc Germer. Nach der Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder berichtete er von den Aktivitäten des Jahres 2017. Dabei zählte Richter besonders die Tagesfahrt zur Köhlerhütte im Harz als tollen Erfolg auf. Weiter lobte er die Mitarbeit  des Vereins am Dorffest und dem Adventsbasar. 

Nach  den Berichten des Kassenführers sowie der Entlastung des Vorstands standen die Neuwahlen an. Vorsitzender ist weiterhin Siegfried Richter, der seit 2003 dieses Amt mit großem Elan ausführt. Zum  stellvertretenden Vorsitzenden wurde  Bürgermeister Michael Waßmann gewählt. Kassenführer ist  Burkhard Schlüter, Schriftführerin Manuela Rau, Archivarin Ursula Oberg. Als Beisitzer fungieren  Dagmar Kasten und Erika Eickhoff.

In einer Vorschau 2018 wurde über die Planungen zur Tagesfahrt im Juli nach Tangermünde und eines bunten Abends im Oktober mit verschiedenen Chören im Schützenhaus des Dorfes sowie die Beteiligung am Dorffest und am Weihnachtsbasar in Winnig-stedt gesprochen. Bei netten Gesprächen und einigen Anregungen wurde nach Ende der Tagesordnung mit allen Versammelten zusammen gesessen. 


ANZEIGE