Blumendank gab es für Waltraud Ernst, Lukas Wand, Andrea Ahlborn-Richelmann, Gisela Richter, Alexander Schwarz, Manfred Klages, Barbara Klages, Monika Roloff und Herbert Hass.

Dank an Ehrenamtler, die mit ganzem Herzen an dem Museum hängen

Ein langes gelbes Seil war vor dem Eingang des Eulenspiegel Museums angebracht, als am Donnerstag zur Dank-Veranstaltung in das Museum geladen war. Bevor es mit der kleinen Feierstunde los ging, zeigte ein Mädchen, wie man an der Hand der Elm-Asse-Samtgemeindebürgermeisterin Regina Bollmeier über ein Seil gehen kann.

Danach stand die im Museum vorbereitete Kaffeetafel bereit. Der neue Till in Schöppenstedt, Christian Voss, präsentierte allerlei lustige Zaubertricks. Für seinen gelungenen Beitrag konnte er von den Teilnehmern reichlich Beifall entgegennehmen.

„Ehrenamtlern, die mit ihrem ganzen Herzen an dem Museum hängen, gilt es heute einmal Danke zu sagen und sie mit Präsenten zu ehren“, sagte die Elm-Asse-Bürgermeisterin Regina Bollmeier. „Ohne sie wären die Hauptamtlichen aufgeschmissen“, fügte sie voller Überzeugung hinzu. Alle können erzählen, was ihnen bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit großen Spaß macht.

„Dieses Museum ist ohne die Ehrenamtlichen nicht zu halten“, betonte Bollmeier weiter. Ihr Amt im Museum ist eine Lebensnotwendigkeit. Den neuen Till in dieser Runde vorzustellen sei eine gute Gelegenheit für alle. Viele Besucher haben die Ehrenamtlichen in der Dauerausstellung mit Begeisterung bereits durch das Museum geführt. „Dieses Museum ist in Norddeutschland einmalig, wobei es mit 700.000 Euro Fördergeldern die Kasse der Samtgemeinde Elm-Asse gewaltig entlastet“, betonte Bollmeier. Danach stand die Ehrung der Ehrenamtlichen an.

Waltraud Ernst ist seit 25 Jahren dabei. Barbara Klages nimmt diese Aufgabe seit 2005 wahr, ebenso Andrea Ahlborn-Richelmann. Ebenfalls mit großem Engagement ist Monika Roloff seit 2011 im Museum dabei. Ebenso lange ist Gisela Richter eine zuverlässige Unterstützung im Museum. Manfred Klages kann auf nun 14 Jahre als Ehrenamtlicher im Museum zurückblicken, während Herbert Hass seit 2016 dabei ist.  Seit 2000 ist Prof. Alexander Schwarz ein Vollzeit-Ehrenamtler. Ohne ihn wäre das Museum nicht das, was es heute ist. Der Jüngste in dieser Runde ist die Projektkraft Lukas Wand, der seit 2018 den ehren-amtlichen Museumsdienst leistet.

Besondere Worte des Dankes nahm im Anschluss Museumsleiterin Charlotte Papendorf entgegen, die seit 25 Jahren dabei ist. „Das Museum ist dein Leben“, sagte die Samtgemeindebürgermeisterin zu Charlotte Papendorf.

Während Till Christian Voss nach den Ehrungen weitere kleine Zaubertricks präsentierte, stießen alle Anwesenden mit einem Glas Sekt auf die Ehrenamtlichen des Museums und auf die Zukunft des Museums an. In netter Runde fand die gelungenen Feierstunde ihren ausklang. 


ANZEIGE