Derzeit ist ein großes Team mit den Planungen zu den Feierlichkeiten beschäftigt. Am 26. und 27. Mai feiert die Ortsfeuerwehr Hemkenrode das 140. Bestehen.

140 Jahre Feuerwehr Hemkenrode

Am 26. und 27. Mai werden viele rote Autos am Elm zu sehen sein. Das wurde beim jüngsten Planungstreffen der Mitglieder recht schnell deutlich. Denn die Ortsfeuerwehr will nicht nur das 140. Jubiläum feiern, sie richtet auch den zweiten Atemschutzwettbewerb an dem Sonnabend aus. Und spätestens das dürfte viele Interessierte nach Hemkenrode locken.

Derzeit ist ein großes Team mit den Planungen zu den Feierlichkeiten beschäftigt. „Mehr als 20 Mitglieder sind es wohl“, schätzte Ortsbrandmeister Tobias Breske. Bis zum letzten Maiwochenende haben die Mitglieder noch alle Hände voll zu tun. Vor zwei Jahren hatte die Wehr den ersten Atemschutzwettbewerb veranstaltet (wir berichteten). „Wir erhielten ein breites positives Feedback damals“, hieß es am Abend. Auch das mediale Interesse sei enorm gewesen. „So eine Jubiläumsfeier ist an sich auch nichts Besonderes mehr“, meinte auch Heiko Brandes. In Verbindung mit dem „AGT-O-Marsch“, so der Name, erhoffen sich die Mitglieder hingegen eine große Resonanz aus der gesamten Region. 

20 Ortswehren haben sich für den Wettbewerb angemeldet, der an dem Sonnabend um 12 Uhr beginnt. Alle Startplätze seien damit innerhalb kürzester Zeit vergeben worden. Die Angriffstrupps werden unter schwerem Atemschutz Aufgaben lösen. Die Mischung aus sportlichen, lustigen und zugleich ausbildungsorientierten Inhalten soll der Veranstaltung wieder das besondere Etwas verleihen. Mehrere Stationen werden dafür aufgebaut. „Mentale Leistung, Teamfähigkeit und körperliche Fitness werden im vollen Umfang von den Trupps abverlangt“, so Jan Sprenger, stellvertretender Ortsbrandmeister Zu den angemeldeten Wehren gehören auch welche aus Helmstedt, Wolfsburg und Braunschweig. „Die Ortsfeuerwehren Sickte, Hordorf  und Königslutter gewannen damals und seien deshalb eigens eingeladen worden“, ergänzte Brandes. Nils Ottinger und Daniel Borchers von der Ortsfeuerwehr Sickte sind die beiden Titelverteidiger. Wanderpokal und zwei Gutscheine für eine Heißausbildung nahmen sie nach vielen verlorenen Schweißperlen mit, schließlich herrschten damals Temperaturen weit über der 30 Grad Marke. 

Ein Kinderfest und Kuchenbüfett werde ansonsten den Nachmittag auf dem Gelände der Familie Hantelmann abrunden. Michael Hantelmann, der selbst zum Planungsteam gehöre, biete wieder das einmalige Ambiente an. Dort soll auch ab 18 Uhr die Siegerehrung stattfinden. Ein nahtloser Übergang mit Spanferkel und Tanzmöglichkeit seien ebenfalls angedacht. „Der Abend wird dann ganz im Zeichen der Gemütlichkeit stehen“, freute sich jetzt schon Tobias Breske. Die Nachbarwehr aus Destedt werde für den Ausschank sorgen. Damit auch alle ordentlich mitfeiern können, plane die Ortswehr auf dem Freibadgelände Zelte als Übernachtungsmöglichkeit aufzustellen. 

Am Sonntag, 27. Mai, soll es dann ab 10 Uhr einen traditionellen Umzug geben. Der Spielmannszug der  Feuerwehr Gebhardshagen wird musikalisch durch den Ort begleiten. Pfarrer Thomas Posten werde bei der Kranzniederlegung sprechen. Ab 11 Uhr ist dann in der Scheune von Familie Hantelmann ein öffentliches Frühstück angedacht. „Für zünftige Stimmung soll dabei der Musikzug Thune sorgen“, sagte Breske. „Wir hoffen natürlich, dass die Hütte voll wird.“ Den angekündigten Spatenstich von Bürgermeister Detlef Kaatz zum neuen Gerätehaus am Freibad wollen die Mitglieder an dem Wochenende indes nicht. „Wir wollen erst einmal die Planungen richtig abwarten“, schloss der Ortsbrandmeister. 


ANZEIGE