Gut angenommen wurde das Sackhüpfen auf dem Spielplatz.

Maibaumfest mit guter Resonanz und bunten Programm in Timmern

Kühle Temperaturen begleiteten gestern das das Maibaumfest in Timmern. Von Mittag an bis in den Abend war die Anzahl der Besucher und Gäste dennoch hoch. Den Maibaum hatten die Brandschützer des Dorfes aus dem Winterquartier geholt und zum Aufstellungsplatz am Dorfgemeinschaftshaus (DGH) transportiert. Dort richteten sie diesen mit technischem Gerät gemeinsam auf.

Sehr gut angenommen wurden die verschiedenen Spiele für Kinder auf dem Spielplatz am DGH. Dosenwerfen, Sackhüpfen und andere Belustigungen sorgten unter der Regie von Moni Kräft und den Helferrinnen für die Unterhaltung der Kinder.

Für die Dorfgemeinschaft lobte Reinhard Bürgel, dass die Teilnehmer doch noch die Sonne mitgebracht hätten, die am Nachmittag schien. Die Kuchenbäckerinnen aus Timmern spendierten verschiedene Torten und Kuchen, die bei der Feier guten Absatz fanden.

Gut zu tun hatte das Helfer- und Organisationsteam, es gab  keine Engpässe. Bei Hamburger und Wurst vom Grill und Pommes gab bis zum Abend hin Nachfrage. Hier leisten die Feuerwehr-Mitglieder ihren großen Beitrag zur Ausrichtung des Maibaumfestes. Im örtlichen Schützenhaus am DGH standen die Wettbewerbe im Schießen um die Maikönige an. Wer mochte, konnte sich um einen der  vier Titel in den verschiedenen Klassen bemühen. Schießsportleiter Torsten Meinhardt gab am späten Nachmittag nach der Auswertung  die Ergebnisse bekannt. Maikönigin wurde Darlin Hülsemann, Maiprinzessin ist Hannah Lamczyk. Den Titel des Maikönigs sicherte sich Ernst-Günther Baum, Maiprinz wurde Jan-Niklas Meinhardt. Am Abend fand die Feier ihren Ausklang. 

Ein großer Dank gilt dem gesamten Helfernteam, das sich bei der Vorbereitung und Durchführung des Festes wieder einmal engagiert hat. Ohne sie alle gäbe es diese Feier nicht. 


ANZEIGE