Tierschützer unter sich. Ein Teil der „Harten Hunde“ und einige ehrenamtliche Helfer des Gnadenhofes. Von links: Popeye, Alex, Linda, Ralf Seeger, Katrin, Jörg, Vince, Doris, Steve, Gilmara, Laura und Helga.

Dreharbeiten auf dem Gnadenhof

In den letzten Wochen bot sich auf dem Gnadenhof in Klein Biewende ein ungewöhnlicher Anblick: Große, muskelbepackte Männer, die meisten von ihnen ganzkörper-tätowiert, standen vor der Tür des Vereins für misshandelte Tiere. Angeführt wurden sie vom ehemaligen Kampfsportler und Nebendarsteller Ralf Seeger, begleitet von einem Kamerateam.

Die erste Folge der vierten Staffel des bekannten und beliebten VOX-TV-Formates „Harte Hunde – Ralf Seeger greift ein“ wird vom Gnadenhof in Klein Biewende handeln. 

In der TV-Sendung unterstützen die „Harten Hunde“, wie sie sich selbst nennen, hilfsbedürftige Tierschutzvereine. Gemeinsam restaurieren sie marode Gebäude, erneuern Zäune und tun alles, um den Tieren in kürzester Zeit größtmöglich zu helfen.

„Ich muss gestehen, dass ich ein bisschen Angst vor den Harten Hunden hatte, als ich sie zum ersten Mal gesehen habe“, erzählt die ehrenamtliche Helferin des Hofes, Linda Lohmann. „Aber ich habe sie alle kennen und schätzen gelernt. Da ist zum Beispiel Popeye, der seine Chemotherapie aufgegeben hat, weil er die Zeit, die ihm noch bleibt, voll und ganz den Tieren widmen möchte. Und der Chef selbst, Ralf Seeger, ist im Kinderheim großgeworden und hatte es im Leben nicht immer einfach. Trotzdem sind sie alle gekommen, um uns und den Tieren zu helfen“, so die Neunzehnjährige.

Voller Eifer und Tatendrang nahmen die „Harten Hunde“ auf dem Gnadenhof in Klein Biewende Projekte in Angriff, die für das Gnadenhofteam allein, finanziell und arbeitstechnisch unmöglich gewesen wären. Es wurde gesägt, gehämmert, gebaggert und geschwitzt, aber natürlich auch gestreichelt und geschmust. Ralf Seeger verliebte sich sofort in das Wildschwein Frederick, dem er jeden Morgen eine Banane mitbrachte.

Die Dreharbeiten sind mittlerweile abgeschlossen. Was die „Harten Hunde“ auf dem Hof in Klein Biewende geleistet und geschafft haben, sehen Interessierte bald bei VOX. Ein genauer Sendetermin steht noch nicht fest. 


ANZEIGE