Überwältigendes Ergebnis für Frank Oesterhelweg

Wolfenbüttel. Der Festsaal des Kammerkruges in Salzdahlum war bis auf den letzten Platz gefüllt.

95 stimmberechtigte CDU-Mitglieder und zahlreiche Gäste waren erschienen, um unter der Leitung von Andreas Glier über die Kandidatur im Landtagswahlkreis 9 „Wolfenbüttel-Nord“ - dazu gehören die Stadt Wolfenbüttel, die Einheitsgemeinde Cremlingen und die Samtgemeinde Sickte - zu entscheiden. Unter den An­wesenden waren unter anderen Wolfenbüttels Ehrenbürgermeister Heinz-Dieter Eßmann, MdB Uwe Lagosky und stellvertretender Landrat Uwe Schäfer.

 

Nach dem mit viel Engagement und Überzeugung von Marco Kelb vorgetragenen Vorschlag zur Wiederwahl Oesterhelwegs - weitere Kandi-daten gab es nicht - stellte sich dieser in einer halbstündigen und teilweise emotionalen, zum Teil auch nachdenklichen Rede vor. Er berichtete über seine Arbeit zu unterschiedlichsten Themen, vielfältige Begegnungen mit den Menschen im Wahlkreis, gab Erfahrungen preis und zeigte Perspektiven für das Land und die Region auf. Und offensichtlich überzeugte er die Unionsanhänger: Mit stehenden Ovationen sowohl nach seiner Rede als auch nach der Wahl sowie einem einstimmigen Ergebnis wurde er belohnt.

Die Parteibasis zeigte damit Geschlossenheit und dokumentierte die Bereitschaft, sowohl den Bundestagskandidaten Uwe Lagosky als auch den Landtagskandidaten Frank Oesterhelweg nach Kräften zu unterstützen.


ANZEIGE