Kinder der Klassen 4a und 4b, von links hinten mit Heike Thörmann, Annedore Herglotz, stellvertretender Jugendwart Jan Ziegert und Jugendwart Daniel Blasko.

Aktionstag der Jugendfeuerwehr

Ein Feuerwehrauto auf dem Schulhof ihrer Grundschule, das war besonders für die Erstklässler am Freitag eine echte Attraktion. „Was will die Feuerwehr denn hier?“ – „Dürfen wir mal schauen?“ – „Bleibt das Auto jetzt für immer bei uns?“ waren die Fragen der Kleinen. Geduldig wurden alle Fragen von zwei Kissenbrücker Feuerwehrmännern beantwortet.

Eigentlich waren Jugendwart Daniel Blasko und sein Stellvertreter Jan Ziegert zu einem Aktionstag der 4. Klassen gekommen, um den Schülerinnen und Schülern die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr vorzustellen und sie für eine Mitgliedschaft zu begeistern.

Nachdem zunächst der Aufgabenbereich der Feuerwehr im Allgemeinen besprochen wurde, ging es speziell um die Brandbekämpfung. „Diskutiert wurde unter anderem die Frage, welche Löschmittel es eigentlich im Haushalt gibt und wann es dringend geboten ist, einen Notruf abzusetzen“, erzählte Grundschulleiterin Jutta Poser.

Danach hieß es die Schotten des Feuerwehrautos öffnen und die Ausstattung inspizieren. Blasko
und Ziegert präsentierten den Kindern die verschiedenen Schlaucharten. Druckschläuche (B-, C- und D- Schläuche) und Saugschläuche waren das Thema. Beide erklärten, dass Druckschläuche
beim Löschen zum Einsatz kommen und Saugschläuche beim Absaugen von Flüssigkeiten, unter
anderem aus vollgelaufenen Kellern.

Natürlich sollte nun auch zur Begeisterung der Viertklässler ein vorgetäuschter Brand gelöscht werden. Dazu wurde mit einem B-Druckschlauch Wasser vom Hydranten geholt und dieser mit dem Feuerwehrauto verbunden. Über einen Verteiler durften dann alle Schüler mit C- und D-Schläuchen den „Brand“ löschen. Gegenseitig spornten sich die Kinder an. Das ist eine coole Sache, ich werde Feuerwehrmann, rief ein Junge begeistert. Das Interesse der Kinder war so groß, dass sie am liebsten schon am nächsten Dienstabend der Wehr dabei sein wollten.

Die Jugendfeuerwehr in Kissenbrück trifft sich meistens freitags von 17 bis 19 Uhr im Feuerwehr Gerätehaus. Nähere Informationen gibt es unter www. fw-kissenbrueck.de. „Einfach mal vorbeischauen, schnuppern und dann Mitglied werden“, sagte Blasco am Schluss.


ANZEIGE