Die Eltern hörten interessiert den Erläuterungen zu.

Eltern informierten sich über das Oberschulkonzept in Sickte

Bei der Informationsveranstaltung für Eltern über die neue Oberschule in Sickte wurde das pädagogische Konzept für die neue Schulform durch das Gründungsteam der Oberschule detailliert dargestellt. In der gut besuchten Aula der HRS referierte Planungsgruppenleiter Stefan Marken unter anderem über das neue Doppelstundenprinzip im 80-Minuten-Takt, das Differenzierungsprinzip und die Vorteile des jahrgangsbezogenen Unterrichts.

Die Jahrgänge 5 bis 8 sollen dabei im Klassenverband unterrichtet werden, erst ab Klasse 9 erfolgt eine Schulform bezogene Zuweisung in den Haupt- oder Realschulzweig. So haben die zukünftigen Schüler genügend Zeit, in der Schule anzukommen und möglichst lange gemeinsam zu lernen, um sich schließlich gezielt auf das Berufsleben oder auf weiterführende Schulen vorbereiten zu können. Auch über die Möglichkeiten der Unterrichtsorganisation mit gymnasialem Schulzweig wurde gesprochen.

Die Oberschule in Sickte darf zukünftig von allen Schülern des Landkreises (beginnend bzw. aufsteigend ab Jahrgang 5 im Schuljahr 18/19) besucht werden. Positiv wurde aufgenommen, dass durch das neue Zeitkonzept der Unterrichtbeginn für alle Schüler auf 7:50 Uhr verschoben wird. Dies dürfte besonders für Schüler, die mit dem Schulbus fahren, vorteilhaft sein. Die Schülerbeförderung ist dabei nach Aussage des Landkreises für alle Schüler sichergestellt.

Nachgefragt wurde von den Eltern auch das Ganztagsangebot, das die neue Oberschule in Sickte durch Hausaufgabenbetreuung, musische Angebote und Arbeitsgemeinschaften bereitstellen wird. Das lang erprobte Ganztagskonzept der HRS Sickte soll künftig durch Förder- und Fordermaßnahmen erweitert werden. Die Teilnahme hieran und die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Mittagessen werden freiwillig sein. 

Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch schon die zukünftigen Klassenlehrerteams vorgestellt, die den Eltern im Anschluss an die Veranstaltung für angeregte Gespräche zur Verfügung standen.

Am Schnuppertag am Freitag, 9. März, können interessierte Schüler und Eltern die Schule in der Zeit von 15.30 bis 18 Uhr kennenlernen und weitere Information über die neue Schulform erhalten.


ANZEIGE