Die Cheerleader im MTV Wolfenbüttel mit ihren verschiedenen Gruppen durften sich am Ende über die „Mannschaft des Jahres“ in ihren Reihen freuen. Die „Alpha Sparks“ (kleines Foto) konnten den begehrten Titel holen.

8. Sportlerehrung der Stadt gestern Abend in der Lindenhalle

„Wolfenbüttel ist eine sportliche und eine sportbegeisterte Stadt“, begrüßte Bürgermeister Thomas Pink die über 200 erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler, die am gestrigen Abend im Namen der Stadt Wolfenbüttel für ihre Leistungen geehrt wurden. Die Sportlerehrung der Stadt fand zum achten Mal in der Lindenhalle statt.

Im vergangenen Jahr seien über den Kreissportbund Wolfenbüttel 54 Sportvereine mit insgesamt 14.611 Mitgliedern gemeldet worden. „Wir können darauf sehr stolz sein“, betonte Pink. 

Landesmeister sowie auch Deutsche Meister, Europameister und Vize-Weltmeister, aber auch verdiente Ehrenamtliche und natürlich die Trainer waren vertreten, um die Ehrenurkunden entgegenzunehmen. „Sie haben Großartiges erreicht und für Ihre Leistungen spreche ich Ihnen größten Respekt und Anerkennung aus! Sie tragen den Namen unserer Stadt ins Land und in die gesamte Bundesrepublik hinaus, Sie sind lebendige Werbung für unser schönes Wolfenbüttel“, so Pink.

Das Gemeinschaftserlebnis, zusammen zu kämpfen und zusammen zu gewinnen, aber auch zusammen zu feiern und Teamgeist zu erleben, Fairness zu üben und zu erfahren – all das mache den Sport so lohnenswert. Sport bringe Menschen verschiedenen Alters, verschiedener Herkunft oder verschiedener Nationalität zusammen und diene als nicht zu unterschätzender „Integrationshelfer“.

„Somit kann klar gesagt werden: Sport ist Leben, Sport ist Energie, Sport ist Dynamik, Sport begeistert die Aktiven ebenso wie das Publikum und deshalb ist Sport für so viele Menschen mit Recht ein unverzichtbarer Bestandteil ihres Lebens. Sportliche Leistungen erreicht man mit Willen, Ausdauer und Diszi-plin. Hinter den Erfolgen der heute zu Ehrenden steht aber auch das Ehrenamt. Die meist ehrenamtlichen Vereinsvorstände, die engagierten Trainer, Übungsleiter und Betreuer sowie, zu guter Letzt, auch die Familien, Freunde und Partner“, sagte der Bürgermeister.

Beifall fanden aber nicht nur die sportlichen Titel in den verschiedenen Sparten wie Basketball, Cheerleading, Wasserball, Turnen, Leichtathletik, Motorsport, Sports-Chanbara, Laufen, Tanzen, Boxen, Kraftsport, Badminton, Behindertensport, Volleyball, Taekwondo, Schießsport und Wettkampf-Aerobic sondern auch das atemberaubende Showprogramm. Das ging mit dem Auftritt der Kunstturnminis des MTV Wolfenbüttel gleich schwungvoll zur Begrüßung der Gäste los. Nicht minder beeindruckend war der Auftritt von „Laserdance Nick“, der mit seiner Show für Staunen sorgte.

Die Gewinner der Wahl zum „Sportler der Herzen“ der Leser der Wolfenbütteler Zeitung stellte Redaktionsleiterin Stephanie Memmert vor. Die Leser kürten Emely Schwarz (TSV Schöppenstedt) zur Sportlerin der Herzen, Maximilian Senf (SV Caissa Wolfenbüttel) wurde Sportler der Herzen. Der Rallye-Sport-Club Wolfenbüttel wurde Mannschaft der Herzen. Sophie und Philine Löhr (SV Roklum) sicherten sich den Titel in der Kategorie Sportliche Familie.

Seitens der Stadt wurden zum „krönenden Abschluss“ der diesjährigen Sportlerehrung die „Alpha Sparks“ (Cheerleading MTV Wolfenbüttel) als Mannschaft des Jahres geehrt. Achtkämpferin Kristiane Wilkens (MTV Wolfenbüttel) ist Sportlerin des Jahres. Die Sonderehrung für besonderes Engagement im Sport ging an die ehrenamtlichen Kräfte des Kreissportbunds.


ANZEIGE