Viele große und kleine Hände halfen beim Stadtputz wie hier (v. l.): Anja Kasten und Martina Dichtel mit den kleinen Helfern des Kinder- und Familienzentrums Karlstraße.

Aktion „Sauberes Wolfenbüttel“

Ob Zigarettenschachteln, Glasflaschen, Plastik oder auch Kleidung: Die Helferinnen und Helfer sammelten an zwei Tagen jede Menge Müll ein. Am Freitag wurde ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt – 1486 Freiwillige nahmen am Aktionstag „Sauberes Wolfenbüttel teil“. Am Sonnabend waren es 389 Personen.

In diesem Jahr nahmen auch sehr viele Kindergartenkinder und Schüler teil. „Es ist eine tolle Aktion, sowas sollte es öfter geben“, so Leonard Becker, Schüler der Gesamtschule Wallstraße. Die Schüler der Gesamtschule sammelten unter anderem auf dem Schulgelände, entlang der Oker oder im Park. Die Schüler waren sehr fleißig und machten viele Müllsäcke voll.

 „Wir haben uns vorher auch im Sachkundeunterricht mit dem Thema Mülltrennung beschäftigt“, so Grundschullehrerin Birgit Tebbe. Die Grundschule Harztorwall nahm auch schon im letzten Jahr an der Aktion teil – großen Spaß hatten die Schüler auch diesmal. 

Alle Teilnehmer wurden mit Handschuhen und Müllsäcken ausgestattet, die von den Städtischen Betrieben Wolfenbüttel kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden. Unterstützt wurden die Helfer wieder von den Mitarbeitern der Städtischen Betriebe Wolfenbüttel, Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Wolfenbüttel und Abwasserbeseitigungsbetrieb Stadt Wolfenbüttel, die sich um den reibungslosen Abtransport des gesammelten Mülls kümmerten. 

„Durch ihre Teilnahme leisten die vielen Freiwilligen einen wichtigen Beitrag für den Umweltschutz und für ein sauberes Stadtbild. Dafür vielen Dank“, so Organisatorin Dagmar Steffenhagen.

Über 20 Kubikmeter Müll wurden am Ende zusammengetragen. 


ANZEIGE