Freudige Gesichter rundeten das Bild nach den Wahlen ab.

Kinderfeuerwehren haben derzeit 376 Mitglieder

In rund 15 Minuten präsentierte gestern im Roklumer Schützenhaus Kreisjugendfeuerwehrwart Torsten Horney seinen Jahresbericht mit einem großen Zahlenwerk. Mit Aufmerksamkeit verfolgten die Teilnehmer aus den Bereichen Kinder- und Jugendfeuerwehr sowie Führungskräfte und geladene Gäste den Beitrag von Horney.

„Derzeit gibt es im LandkreisWolfenbüttel in den 26 Kinderfeuerwehren 376 Mitglieder, ein Zuwachs von 53 Kindern im Berichtszeitraum 2017“, lobte Torsten Horney. Den Brandfloh haben weitere 45 Kinder erworben. „In den 59 Jugendfeuerwehren gab es am Stichtag 716 Mitglieder“, fügte er hinzu.

„Es gibt aber auch negative Meldungen. Bei 28 Jugendfeuerwehren liegt die Mitgliederzahl unter zehn Jugendlichen“, bedauerte er weiter. Aus den Jugendfeuerwehren sind jedoch 65 Mitglieder in den aktiven Dienst in der Feuerwehr übergegangen, stellte er weiter fest.

77 Jugendliche haben die Jugendflamme I, 37 Jugendliche die Jugendflamme II sowie 23 Jugendliche die Jugendflamme III erworben. „Die höchste Auszeichnung in der Jugendfeuerwehr, die Leistungsspange, erwarben 29 Jugendliche“, verkündete Horney voller Freude.

Weiter ging er auf den Kreisentscheid in Sickte 2017ein. Dort  hatte Martin Schrader, Brandschutz-Schrader aus Börßum, alle 40 Pokale für die teilnehmenden Jugendfeuerwehren spendiert. Zur Stärkung der Teilnehmer lieferte der Rewe-Marktleiter aus Cremlingen mit Thomas Macke für den gesamten Tag frisches Obst zur Stärkung. Finanziell unterstützten auch die Volksbank Wolfenbüttel und die Kreistagsfraktion den Kreiswettbewerb. 

„Sechs Gruppen qualifizierten sich für den Bezirkswettbewerb, drei Gruppen nahmen aus dem Landkreis Wolfenbüttel am Landeswettbewerb teil“, berichtete Horney weiter. Das Interesse an den Leistungsfahrten für die Jugendfeuerwehren stellte der Kreisjugendwart weiter besonders heraus. Zahlreiche weitere Berichte von den verschiedenen Funktionären passierten die Sitzung, die über zwei Stunden dauerte.

Verschiedene Personen bekamen Ehrungen  beim Tagesordnungspunkt 17 verliehen. Hier sind mit Auszeichnungen Mathias Oelmann (Groß Denkte), Wolfgang Schrader und  Petra Krüger (beide Warle) sowie Regina Bollmeier (Groß Denkte) unter Beifall bedacht worden. Sie alle nahmen freudig das Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr entgegen. 

Weiter konnten unter Beifall aus den Händen des Kreisbrandmeisters Torsten Horney, Frank Mieler und Andreas Franke die Ehrenmedaille des Landesfeuerwehrverbandes entgegen nehmen. Dabei erzählte Thurau, welche Personen im Landkreis Wolfenbüttel bereits mit der Ehrenmedaille bedacht worden waren.

Unter den 193 Anwesenden gab es 131 Stimmberechtigte, wobei alle Abstimmungen ein einstimmiges Votum ergaben. Sowohl der Roklumer Bürgermeister Karl-Heinz Müller als auch Elm-Asse Samtgemeindebürgermeisterin Regina Bollmeier sowie der stellvertretende Landesjugendfeuerwehrwart Stefan Bettner und Bezirksjugendfeuerwehrwart Stephan Blume waren sich in ihren Grußworten einig: Die Kinder- und Jugendfeuerwehren sind der Garant der Feuerwehren für die Zukunft.


ANZEIGE