Zur Vertragsunterzeichnung waren Vertreter der Gemeinde, der Politik und der Avacon zusammengekommen.

Gründung der Cremlinger Energie GmbH

Mit der Unterzeichnung der Verträge am Mittwoch ist die Cremlinger Energie GmbH (CEG) auf den Weg gebracht. Ziel der Gründung ist die Rekommunalisierung der Energieversorgung. Die Gemeinde Cremlingen hält 51 Prozent an der Gesellschaft, der Partner Avacon AG 49 Prozent.

Bürgermeister Detlef Kaatz machte während der Vertragsunterzeichnung noch einmal deutlich, dass es für Cremlingen von Vorteil sei, die Energieversorgung wieder in die kommunale Hand zu geben. Die Gesellschaft werde das örtliche Strom- und Gasnetz erwerben und an die Avacon verpachten. Der Netzbetrieb werde weiterhin von der Avacon, mit der jahrzehntelangen Erfahrung und dem entsprechenden Personal durchgeführt.

 

„Wir als Gemeinde können mit diesem Beteiligungsmodell Einfluss auf Entscheidungen zur Investition in das örtliche Strom- und Gasnetz ausüben“, so Kaatz. Zudem könne die Versorgungssicherheit gewährleistet werden und nicht zuletzt profitiere die Gemeinde auch finanziell von der Gesellschaftsgründung. Unter anderen sei geplant, jährlich 10000 Euro Klimaschutzbudget bereit zu stellen  Neben den Einnahmen aus der Netzverpachtung fließen der Gemeinde Gewerbesteuereinnahmen aus der CEG und der Avacon zu. Für die Bürgerinnen und Bürger ändere sich durch die neue Gesellschaftskonstruktion nichts, betonte der Bürgermeister. 

Das Beteiligungsmodell wurde von der Politik angeregt. Die Entscheidung für das Modell fiel im Rat der Gemeinde in der Sitzung am 10. März diesen Jahres. Die CEG wird ihre Arbeit am 1. Juli offiziell aufnehmen. 

Kaatz bezeichnete die Gründung als richtigen Schritt. „Mit der Avacon AG haben wir einen kompetenten und zuverlässigen Partner für die gemeinsame Zukunft gefunden“, so der Bürgermeister. Zufriedenheit herrscht auch auf Seiten der Avacon. „Wir freuen uns, dass wir die jahrzehntelange und bewährte Zusammenarbeit mit der Gemeinde auch als Partner in der Netzgesellschaft fortsetzen können“, so Avacon-Vorstand Dr. Stephan Tenge. Für das Energieunternehmen sei es bereits das 19. Mal, dass ein solches Modell realisiert werde.

Geschäftsführer der neuen CEG werden Christa Schulz, Fachbereich Finanzen und Liegenschaften der Gemeinde Cremlingen, und Thomas Koslowski, Teamleiter kaufmännischer Service bei der Avacon sein. Zudem wird ein neunköpfiger Beirat installiert, der sich aus vier Gemeinde- und vier Avacon-Vertretern zusammensetzt. Zudem wird Bürgermeister Detlef Kaatz diesem Gremium angehören. 


ANZEIGE