Vorstandsmitglieder und Helfer freuen sich über die gelungene Veranstaltung.

1. Theaterfrühstück auf dem Vorplatz des Lessingtheaters

Der „Kulturbund der Lessingstadt Wolfenbüttel e. V.“ hat es sich zum Ziel gesetzt, die Aktivitäten des Lessingtheaters zu unterstützen und für seine fast 700 Mitglieder interessante Veranstaltungen anzubieten. Daneben sollen natürlich auch neue Freunde für den Kulturbund und das Theater gewonnen werden. Zu diesem Zweck war im Vorstand des Kulturbundes die Idee entstanden, auf dem Vorplatz des Lessingtheaters ein Frühstück zu veranstalten. Erfreut war der Vorstand, wie gut diese Idee von den Bürgern aufgenommen wurde. Schon kurz nach der ersten Ankündigung waren die zunächst geplanten 20 Tische ausgebucht. So wurde die Anzahl der Tische verdoppelt und auch diese wurden alle belegt. Sicher trug dazu auch der attraktive Preis von 5 € pro Platz bzw. 30 € pro Tisch bei.

Die 40 Tische wurden am frühen Sonntagvormittag von fleißigen Helfern des Kulturbundes aufgestellt, mit weißen Decken versehen und mit Grün und Blumen geschmückt, sodass die über 300 Besucher von einem festlich geschmückten Theatervorplatz begrüßt wurden. Schnell waren die Tische von den Besuchern mit dem mitgebrachten Geschirr und den Speisen eingedeckt und das gesellige Frühstücken konnte nach der Begrüßung durch die Vorsitzende des Kulturbundes Frau Elke Wesche beginnen.

Damit Kaffee und Getränke nicht ausgingen, hatte der Kulturbund einen Getränkestand eingerichtet, an dem auch Waffeln zum Kauf angeboten wurden. Natürlich durfte bei dieser Veranstaltung im Zeichen der Kultur auch ein kulturelles Programm nicht fehlen. Neben den beiden jugendlichen Clowns Pinki und Biba (Christina Wittemeier und Lena Döge) traten mehrere Mitglieder der Musikschule Wolfenbüttel auf. Zunächst spielte ihr Leiter Martin Bujara am Klavier, wobei er von seinem Sohn Leonard auf der Trompete begleitet wurde. Martin Bujara unterstützte mit dem Klavier auch Amelie von der Osten-Sacken beim Klarinettenspiel und Marie Plettendorf beim Saxophonspiel. Anschließend trat Musiklehrer Ryszard Pobieda mit seinen Schülerinnen Lea Schenk, Carolin Schnepf, Inga Hoffmann und Josephine Volze im Bläserquintett auf. Den Abschluss bildete mit bekannten Melodien das Trio Berndt Strobach, Wolfgang Weisse und Gertrud Teschner. Da auch das Wetter mit angenehmen Temperaturen den Besuchern freundlich gesonnen war, erlebten alle Theaterfreunde einen unterhaltsamen Vormittag.

 Der Vorstand des Kulturbundes bedankt sich bei allen Teilnehmern, die ein Frühstücksticket gekauft haben und damit den vom Kulturbund finanzierten "Chor der Weltbürger" unterstützen. Der Chor der Weltbürger ist eine Veranstaltung im Rahmen des Lessingfestivals im Mai 2016, der alle einlädt, mit Menschen aus anderen Kulturen in verschiedenen Sprachen zu singen. Nähere Einzelheiten können dazu im Programmheft zur neuen Theaterspielzeit nachgelesen werden. Besonders bedankt sich aber der Kulturbund bei allen Unterstützern und freiwilligen Helfern, ohne deren Mitwirkung und Hilfe das Frühstück nicht möglich gewesen wäre. Der große Erfolg der Veranstaltung zeigt dem Vorstand des Kulturbundes, dass es in jedem Fall eine Wiederholung geben muss.

Weitere Bilder vom 1. Theaterfrühstück finden Sie hier!


ANZEIGE