Mit einem lachenden und einem weinenden Auge gingen Gerhard Wiche (links) und Winfried Pink in den Ruhestand.

Gerhard Wiche und Winfried Pink in den Ruhestand verabschiedet

In feierlichem Rahmen mit über 40 Gästen wurden in der vergangenen Woche Gerhard Wiche und Winfried Pink von der MKN Maschinenfabrik Kurt Neubauer GmbH & Co nach weit über 40 Jahren in den wohl verdienten Ruhestand verabschiedet. MKN-Geschäftsführer Georg Weber begrüßte zu der Feier neben den Gesellschaftern und Mitgliedern der Eigentümerfamilie zahlreiche Partner und Wegbegleiter von Wiche und Pink.

In seiner Ansprache machte Weber deutlich, dass sich hinter der Marke MKN Menschen verbergen, die das Unternehmen leidenschaftlich und erfolgreich geprägt haben. „Der Erfolg von MKN ist ein stetiger Prozess. Dafür braucht es Mitarbeiter, die bei MKN zuhause und verwurzelt sind“, sagte Weber. Gerhard Wiche und Winfried Pink hatten die Ausdauer, mit MKN durch gute und schlechte Zeiten zu gehen. „Die beiden verlassen das Unternehmen in einem sensationellen Rekordjahr“, sagte der Geschäftsführer und dankte beiden für ihren Einsatz, ihre Loyalität, ihr Herzblut und den herzlichen Umgang mit den Kollegen. „Niemals geht man so ganz. Etwas von Ihnen wird immer bei MKN sein“, sagte er abschließend.

Zuvor betrachtete Weber die Vita von Wiche und Pink. Gerhard Wiche wurde 1950 in Volzum geboren, ist verheiratet und hat zwei Söhne. 1966 begann er bei der Firma Fuhrmann in Schöppenstedt seine Ausbildung zum Industriekaufmann, bevor er am 20. Juli 1970 bei MKN in der Buchhaltung anfing. 1976 legte er die Prüfung zum Personalfachkaufmann ab und wurde ein Jahr später zum Personalleiter bestellt. 1983 erhielt er Prokura und wurde Mitglied der Geschäftsführung. Seit über 30 Jahren hat sich Gerhard Wiche in vielen Ehrenämtern verdient gemacht und ist beliebt und aktiv als Bürgermeister von Kissenbrück. Zu seinen Hobbys gehören das Reisen, das Fahren mit dem Ves­pa-Roller, aber vor allem die Touren mit seinem knallroten Porsche-Trecker.

Winfried Pink wurde 1949 in Hedeper geboren, ist verheiratet, hat zwei Kinder und freut sich über vier Enkelkinder. Er absolvierte seine Ausbildung zum Industriekaufmann bei der Firma Gebrüder Welger in Wolfenbüttel, diente beim Bundesgrenzschutz und nahm anschließend erfolgreich  eine Ausbildung zum Betriebswirt in Angriff. Seit 1971 arbeitet Pink bei MKN, zunächst im Einkauf, später als Assistent des Geschäftsführers. Seit 1989 ist er kaufmännischer Leiter bei MKN.

Auch Winfried Pink hat sich seit Jahrzehnten in verschiedenen Ehrenämtern verdient gemacht und gestaltet seit 1996 im Rat der Stadt Wolfenbüttel, wo er dem Finanzausschuss vorsitzt, die Geschicke der Stadt mit. Bereits seit 1991 gehört er dem Ortsrat in Ahlum an. Zu seinen Hobbys zählen neben dem Reisen das Golf- und vor allem das Fußballspielen.

Ehrende Worte gab es für die beiden Ruheständler auch von der Gesellschafterin Renate Sandfuchs, Dr. Bernd Meier von der IHK Braunschweig sowie von Friedrich-Carl Heidebroek vom Unternehmensbeirat. Gesellig klang die Feierstunde aus.

Weitere Bilder finden Sie hier.


ANZEIGE