Nach der Königsproklamation (v. l.): Hans-Otto Schliephake, Georg Möhrig, Ingelore Graf, Andreas Krüger und Fahnenträger Thomas Wilde.

Erneut eine Frau Großer König in Warle

Weil es im Schützenverein Warle zu wenige Bewerber um die Würde der Schützenkönigin gibt, können seit geraumer Zeit die Schützenschwestern des Vereins auf den Großen König schießen. Nun sicherte sich Ingelore Graf die Würde des Großen Königs. Die Volksfestscheibe nahm unter Beifall Andreas Krüger in Empfang.

Schützenvereinsvorsitzender Georg Möhrig und Schießsportleiterin Sigrid Möhrig nahmen die Proklamation beim Frühstück des dreitägigen Festes am vergangenen Sonntag vor. Sie beide überreichten die Königsketten und ließen auf die neuen Könige das dreifach gut Schuss ausbringen.

 

Unter den Besuchern des Festes war auch der Vorsitzende des Kreisschützenverbandes Wolfenbüttel, Bernfried Keye. Er nahm die Ehrungen für langjährige Schützentreue in Warle vor und verlieh dabei die Ehrenurkunden des Deutschen Schützenbundes. Die Ehrungen für ihre je 50-jährige  Schützentreue bekamen Fritz Decker, Hans-Joachim Opitz, Lothar Spitzer, Sigrid Möhrig und Hermann Graf. 

 

Der letzte Höhepunkt war dann die Vergabe der von Edmund Schiewer spendierten Pokale. Diese nahmen unter Beifall Helmut Schliephake und Hans-Otto Curland, beide als Sieger der Feld-Interessengemeinschaft, entgegen. Den Alfred-Meyer-Pokal sicherte sich Hans-Joachim Opitz. Vor diesen Regularien hieß Georg Möhrig die große Zahl von Ehrengästen, die Einwohner sowie die Vertretungen und Abordnungen zum Frühstück willkommen. Letztmalig in seiner Amtszeit als stellvertretender Landrat war Rainer Hasselmann dabei. Er lobte besonders das Frühstück in Warle, dass nach seinen Worten schon immer etwas besonders war.

 

Alle Redner und Überbringen von Flachgeschenken aus Fraktionen, Rat und Verwaltung waren sich in ihren Worten einig, kleine Dörfer feiern große Feste. Hier in Warle werden die Dorfgemeinschaft und das Vereinsleben gemeinsam erlebt. 

Erst am späten Abend fand das dreitägige Fest mit seinen zahlreichen Höhepunkten den Abschluss. Nun freuen sich die Warler Vereinsmitglieder schon auf das dreitägige Fest im nächsten Jahr.


ANZEIGE