Wie im ersten Gottesdienst zu Harry Potter im vergangenen Jahr angekündigt, folgt in diesem Jahr die Fortsetzung: Für Sonnabend, 2. November, 20 Uhr, lädt die Kirchengemeinde Hornburg zum zweiten Gottesdienst mit Harry Potter ein. Diesmal wird der Kampf zwischen Gut und Böse sowie die Auseinandersetzung mit dem Tod im Mittelpunkt stehen.

Harry Potter Gottesdienst mit Altersbeschränkung

Am 2. November, 20 Uhr, ist es soweit: Die Kirchengemeinde Hornburg/Isingerode lädt zum zweiten Gottesdienst zu Harry Potter in die Beatae Mariae Virginis zu Hornburg ein.

Der Gottesdienst thematisiert den Kampf zwischen Gut und Böse, wie er in den sieben Harry-Potter-Büchern geschildert wird und in Lord Voldemort und Harry Potter seine herausragenden Gegenspieler findet. Kampf, Leid, Schmerz, Angst und Tod bestimmen daher den Gang des Gottesdienstes. In Filmszenen, Spielszenen und geistlichen Impulsen lädt der Gottesdienst ein, sich der Wirklichkeit des Bösen in uns und um uns zu stellen und gemeinsam nach Wegen zu suchen, dem Bösen zu begegnen und es zu überwinden.

Um das in die Tat umzusetzen, sind knapp 40 Personen aus Hornburg und der Region unter der Anleitung von Pfarrer Olaf Schäper seit den Sommerferien mit der Vorbereitung des Gottesdienstes befasst. Es werden Kulissen gebaut, Spielszenen geprobt und manche technische Raffinesse vorbereitet. So viel sei bereits verraten: Es erwartet die Besucher*innen ein unvergesslicher Gottesdienst! Die Kirche ist am 2. November ab 19 Uhr für den Einlass geöffnet. Es gibt keine reservierten Plätze.

Hinweis: Aufgrund der Altersfreigabe der gezeigten Filmszenen (FSK 12), der Kampfdarstellungen, der realistischen Darstellung der Gegenwart von Dementoren und der Konfrontation mit dem Bösen in den geistlichen Impulsen hält die Gemeinde diesen Gottesdienst für Kinder unter zwölf Jahren für nicht geeignet und bittet, von einem Besuch Abstand zu nehmen.


ANZEIGE