Die Werla-Schüler begeistern sich für den Stundenlauf.

Erstmals Walking-Bahn beim Werla-Schülerlauf

Beginnendes Herbstwetter wurde allen Werla-Schülern beschert, die am letzten Schultag vor den Ferien große Ausdauer bewiesen: beim Stundenlauf der Werla-Schule Schladen. Als erstmalige Idee richtete die Sportgruppe alternativ eine Walking-Bahn ein, so Fachleiter Thomas Muske – als Breitensport-Variante im Gehen … gesundheitsförderlich wie der ausdauernde Stundenlauf.

Dieses alljährliche Sportereignis ist eines der schulischen Hype-Veranstaltungen, die die Schüler lieben: Es bedeutet eine absolute Herausforderung, diese ganze Stunde zu schaffen … Nicht nur wegen der Urkunde oder der besseren Sportnote, sondern weil es einen persönlichen Erfolg zu verbuchen gilt.

Egal, in welcher Geschwindigkeit die Fünft- bis Zehntklässler die Strecke bewältigten, Hauptsache, sie hielten eine Stunde durch. Auch die parallel verlaufende Walking-Bahn wurde gut angenommen. Schulleiter Achim Durwen begrüßte zum sportlichen Event; Sportlehrer Jörg Popke samt Schülerassistenz spornten mit Musik an. Auch viele Eltern sowie Angehörige waren gekommen, um ihre Schützlinge anzufeuern. Es ist eine schöne Gelegenheit für Mama und Papa sowie Oma und Opa, die Leistung ihrer Kinder bzw. Enkel vor Ort anzuschauen. 

Bis an die Grenzen der körperlichen Kraftanstrengung erreichten etliche Schülerinnen und Schüler glücklich das Ziel und holten sich ihr Zertifikat ab.

Der Förderkreis der Werla-Schule unter Leitung von Sigrid Gille sorgte wie immer liebevoll für die Verpflegung; die „Schul-Sanis“ passten auf, dass alle gesund über die Runden kamen.


ANZEIGE