Die feschen Madln waren gleich zu Beginn des Abends in bester Feierlaune, der Vorsitzende war Hahn im Korb.

Oktoberfest und Königsball auf Bayrisch: Ampleber Schützen feierten bis weit nach Mitternacht

„Es soll eine Superfeier werden, 95 Teilnehmer, fesche Madln und Bubn und das amtierende Königshaus sind heute dabei“, kommentierte im Ampleber Schützenhaus der Schützenvereinsvorsitzende Lutz Strobach. „Alle Plätze sind mit froh-gelaunten Teilnehmern belegt, das ist Spitze und beweist die Feierlaune und den Zusammenhalt in unserem Dorf“, lobte er weiter. Das Königshaus, an der Spitze der Kaiser Peter Schindler, Königin Aneta Rydzewski, Schützenkönig Vincent Kühn, Volkskönig Jörg Borchers und Jugendkönig Manuel Schindler, spendierte die Getränke. Alle waren gut drauf. Beifall gab es für das Bayrische Büfett, das vom Partyservice der Landschlachterei Römmling aus Evessen gelieferte wurde.

Für die ofenfrischen Brezeln sorgte die Ampleber Bäckerei mit Katrin und Henning Garbe. Wolters Herbstbier und jede Menge andere Getränke wurden vom flotten Team der Bewirtung serviert. Dafür, dass die Feier schnell Hochstimmung erreichte, war DJ Ralf aus Braunschweig zuständig. Eine riesen Gaudi erbrachten ein Quiz mit Oktoberfest-Spielen sowie das Wettschlagen am Nagelbalken, Ringewerfen und beim Maßkrugstemmen. Auf das Oktoberfest mit dem Königsball freuen sich die fast 100 Teilnehmer schon seit dem Schützenfest. „Bis weit nach Mitternacht wurde wie eine große Familie gefeiert“, lobte Strobach. „Selbstverständlich erschien der größte Teil der Teilnehmer in bayrischer Tracht. „Die feschen Madln sahen wieder besonders gut aus“, schmeichelte Strobach. Mit dabei auch die Abordnung des Vereins Unabhängiger Treiber (VUT) aus Hedeper, die mit dem Ampleber Schützenverein eine freundschaftliche Verbindung pflegt. 

Ein großes Lob sprach Lutz Strobach dem gesamten Organisations- und Helferteam aus, ohne die es diese Feier nicht gäbe. Für eine perfekte Belegung der Sitzplätze sorgte in bekannter Manier Theodor Biegel. „Diese Veranstaltung erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit“, lobte Biegel. „Zum Gelingen der Feier trug auch das auf ein Oktoberfest dekorierte Schützenhaus mit den weiß-blauen Fähnchen bei“, lobte Strobach.


ANZEIGE