In der Festscheune Renneberg in Winnigstedt fand die Kleidertauschbörse statt. Das Interesse war groß.

1. Kleidertauschbörse des SoVD Dettum wurde ein Erfolg: Wolfenbütteler Frauenhaus bekommt Erlös

Die erste Kleidertauschbörse des SoVD Dettum fand in der „Bauernstube“ in Winnigstedt am vergangenen Sontag mit einer sehr guten Resonanz statt. Gerda Berdisius und Petra Scharge waren die Initiatorinnen der Börse und nahmen viel Lob von den über 50 Teilnehmerinnen entgegen. „Wir konnten beide beobachten, wie sich die Teilnehmerinnen mit dem Angebot der Stücke zum Tausch beschäftigten“, lobten sie.

Das Ehepaar Marlies und Robert Renneberg waren mit der Versorgung von Zuckerkuchen und Bienenstich voll mit eingebunden. Sie stellten auch ihre Festscheune zur Verfügung. „Als die Anfrage wegen der Börse an uns herangetragen wurde, haben wir sofort zugestimmt“, betonte Robert Renneberg. „Das war für uns für eine solche Aktion selbstverständlich“, ergänzte Ehefrau Marlies.

Jeder der angemeldeten Teilnehmer durfte bis zu zehn Kleidungsstücke mitbringen und diese anbieten. Dabei war es egal, um welche Kleidung – Kleider, Blusen, Hosen, Taschen und auch Schmuck – es sich handelte. In der Runde der Interessierten waren auch einige Frauen aus anderen SoVD-Ortsverbänden dabei. Ebenfalls mit dabei war die Stellvertretende Kreisvorsitzende des SoVD aus Dettum, Astrid Wagenführer. Sie lobte in ihren lobenden Worten die Initiative von Gerda Berdisius und Petra Scharge. „Sie beide haben den Termin für die Tauschbörse nicht lange vor sich hergeschoben, sondern alles gleich in die Tat umgesetzt. Der Erfolg kann sich sehen lassen“, war ihre eindeutige Meinung. „Ich habe auch einige Stücke mitgebracht, um alles zu unterstützen.“ Aus den umliegenden Dörfern sowie aus Weddel und Wolfenbüttel kamen einige der beteiligten Frauen. „Wir finden die Tauschbörse sehr gut“, lobten Sabine und Astrid. Auch Babette war voller Lob und zeigte stolz auf ihre Wetterjacke und eine Weste, die sie eintauschte. Ebenfalls wurde Annegret fündig. Auch am Stand der angebotenen Taschen war reges Interesse zu vermelden.

„Im Jahr 2020 werden wir unsere Räumlichkeiten an drei Tagen für eine Tauschbörse, je ein Tag Frauen-, Männer- und Kinderkleidung bereit stellen“, verkündete Robert Renneberg. Weiter machten am Sonntagnachmittag nette Gespräche untereinander die Runde. „In dieser Woche werden vom Frauenhaus in Wolfenbüttel rund 150 Kleidungsstücke bei Renneberg abgeholt“, berichtete Gerda Berdisius. Auf Absprache sollen später weitere Stücke dem Frauenhaus als Spende zugeführt werden. „Wir sind mit der ersten Tauschbörse mehr als zufrieden, der Erlös für den guten Zweck ist da“, kommentierte Gerda Berdisius.


ANZEIGE