Am Samstag nahmen wieder unzählige Kinder und Erwachsene an dem traditionellen Laternenumzug der Feuerwehr Wolfenbüttel teil.

Feuerwehr lud zum großen Laternenumzug

Bereits zum 30. Mal lud die Feuerwehr Wolfenbüttel am vergangenen Samstag zum großen Laternenumzug ein. Und wieder zog es mehrere hundert große und kleine Laternenträger erst zur Feuerwache und dann einmal quer durch die Stadt.

Wie schon in den 29 Jahren zuvor hatten die Kameraden der Wehr vorab wieder ein buntes Programm für die Kleinen ausgerichtet. Und sorgte das Stockbrotgrillen am offenen Feuer oder beim Löschspiel für große Freude. Erstmals bot die Jugendfeuerwehr Wolfenbüttel sogenannte „Schwedenstühle“ zum Verkauf an. Die Kinder und Jugendlichen bauten gemeinsam mit ihren Betreuern fleißig, um rund 20 Exemplare fertig zu bekommen. Für eine Spende von 15 Euro konnten die Besucher die Einzelstücke erwerben. Und das taten sie sehr zur Freude der jungen Feuerwehrleute auch. Großer Andrang herrschte auch am „Haltepunkt“ der Feierwehrfahrzeuge. Gegen einen kleinen Obolus durften die Kids eine Runde mit dem großen Feuerwehrauto drehen 

Für das leibliche Wohl war an diesem Abend natürlich auch bestens gesorgt und so konnten sich die vielen Besucher vor dem knapp zwei Kilometer langen Umzug ordentlich mit frisch gebackene Waffeln, Bratwurst und Krakauer sowie Curry-bratwurst und Pommes aus der Tüte und Getränken stärken. Mit Einbruch der Dämmerung wurden dann die unzähligen Laternen entzündet und der Umzug machte sich, begleitet durch die Spielmannszüge aus Salzgitter-Lebenstedt und Hornburg auf den Weg. Singend ging es von der Feuerwache über die Jägerstraße zum Spinnereiparkplatz „Am Seeligerpark“. Dann schlängelten sich die vielen, hellen Laternen einmal durch die gesamte Innenstadt. 


ANZEIGE