Fridays For Future: 150 Menschen demonstrierten friedlich

Zur zweiten Klimaschutz-Demo hatte Fridays For Future am Freitag auf dem Wolfenbütteler Schloßplatz aufgerufen. Rund 150 Teilnehmer nahmen an der Kundgebung teil, die unter anderem auch die Möglichkeit gab, am offenen Mikro die eigene Meinung zu sagen.

Die Fridays For Future Gruppe Wolfenbüttel möchte mit den Aktionen und Kundgebungen vor allem den Druck auf die Kommunen in puncto Klimaschutz erhöhen. Im Vorfeld zur Kundgebung am Freitag hat es laut FFF Wolfenbüttel bereits Gespräche mit dem Bürgermeister und der Landrätin gegeben, in denen das Forderungspapier der Gruppe vorgestellt wurde. 

Zudem gab es auf dem Schlossplatz ein Rahmenprogramm mit Live-Musik. Außerdem konnten die Teilnehmer Plakate für die Kundgebung basteln und beschriften. Nach dem rund eineinhalbstündigen Programm auf dem Schlossplatz marschierte der Zug los. Aufgrund der Situation in der Innenstadt, ging es für die Demonstranten nicht direkt durch die Stadt, sondern außen herum. Sebastian Holzhauer, Einsatzleiter der Polizei, zeigte sich zufrieden mit der Kundgebung. Es sei ausgesprochen friedlich verlaufen, betonte er. 


ANZEIGE