Die Spendenbereitschaft für die Schöppenstedter Tafel war riesig. Alle zusammen verpackten die 222 Lebensmitteltüten in den neuen Bus. Tafel-Leiterin Yvonne Schäfer (r.) bedankte sich herzlich bei Marktleiter Thomas Macke (links).

Lebensmitteltüten für 222 Tafel-Kunden

Yvonne Schäfer strahlte bis über beide Ohren. Die Leiterin der Tafel aus Schöppenstedt kam gerade mit ihrem Team aus Königslutter. Dort hatten sie einige Nahrungsmittel vom Vortag abgeholt. Und obwohl sie im Juli erst einen neuen, viel größeren Bus bekommen hatten, konnten sie die Lebensmitteltüten bei ihrem nächsten Stopp einfach nicht in einem Rutsch mitnehmen. Aber kein Wunder, denn beim Cremlinger REWE-Markt von der Hauptstraße wird nach ihren Angaben einfach mehr gesammelt als im Übrigen regionalen Schnitt.

„Der Markt von Thomas Macke ist einfach der Wahnsinn“, schilderte Schäfer heiter. In den vergangenen zwei Wochen wurde wieder bundesweit in den REWE-Märkten unter dem Motto „Gemeinsam Teller füllen“ gesammelt. Bei Macke kamen in der Zeit 222 Tüten zusammen. „Es sind zwei mehr, als im vorigen Jahr“, sagte er und ergänzte: „Mehrere tausend Tonnen Lebensmittel landen in Deutschland täglich im Müll. Und das, obwohl sie noch verzehrfähig sind.“ Seit 1996 ruft der Konzern jährlich zu der Mit-Mach-Aktion auf und ist damit schon ein langjähriger Förderer der Tafeln. „Wir dürfen die Lebensmittel nicht mehr verkaufen, sie können aber noch bedenkenlos verzehrt werden“, so der Marktleiter. 

Sein Einkaufsmarkt spendete bei der Aktion bereits zum sechsten Mal an die Schöppenstedter Tafel. Für 5 Euro war eine Tüte erhältlich. Die Abnehmer können sich erneut über die gestiegene Zahl freuen. „Ich bin jedes Jahr aufs Neue sprachlos, wie viele Menschen mitmachen“, dankte Macke. „Das Ergebnis ist für mich ein deutlicher Beleg für Solidarität und Menschlichkeit hier in unserer Gemeinde.“ Sechs „Ja!-Produkte“ steckten in der Papiertasche: Doppelkekse, Tomatencreme-Suppe, Langkorn Spitzenreis, Nuss-Nougat-Crème, Spaghettigericht und Tortelloni. Macke und sein Team hatten bereits alles auf Rollcontainer gepackt. Zusätzlich spendet der Konzern laut ihm noch einmal 40.000 Tüten bundesweit. 

Schäfer betonte: „Es ist für uns immer wieder überwältigend, was für uns getan wird. In diesen Tagen werden etwa 940 Tafeln von bundesweit 3.000 Märkten unterstützt. Über 300 bedürftige Familien profitierten alleine in Schöppenstedt. Menschen jeden Alters seien darunter. 

In den beiden Wochen stellte sich die Ausgabestelle im Markt auch einmal vor. „Die Kunden waren sehr interessiert an unserer Arbeit. An diesem Tag hatten wir auch die meisten Tüten verkauft“, stellte die Leiterin fest, die für ihre Arbeit weitere Ehrenamtliche sucht. Für manche Kunden der Ausgabestelle sei die Tüte eine Art Weihnachtsgeschenk. Die Dankbarkeit sei für die Mitarbeiter von den Bedürftigen wahrnehmbar. 


ANZEIGE