Der Nikolaus machte gleich zu Beginn seine Runden und bot den Kindern Süßes an.

Markt der Stiefel versetzte Menschen in Weihnachtsstimmung

Der 19. Sankt-Stephanus-Markt begann am Freitagnachmittag traditionell mit dem festlichen Familiengottesdienst in der St.-Stephanus Kirche. Bei der gemütlichen Kaffeerunde im Gemeindehaus konnten sich die Gäste bei schöner Atmosphäre austauschen.

Obwohl es beim im Anschluss beginnenden Sankt-Stephanus-Markt anfangs aufgrund des Wetters nicht die Resonanz wie in den Vorjahren  gab, war die Stimmung an den Buden ausgelassen. Trotz dass der Zugang zum eingezäunten Marktplatz nur über Umwege zum „Markt der Stiefel“ möglich war, füllte sich der Sankt-Stephanus-Markt nach und nach mit Besuchern. Der Nikolaus machte seine Runden mit einem großen Sack, aus welchem er Süßes an die Kinder verteilte. Von Bude zu Bude stöberten die Kinder und Erwachsenen, um etwas Schönes für ihre Angehörigen zum Fest zu  bekommen. 

Für reichlich Gaumenschmaus sorgte ein vielseitiges und abwechslungsreiches Angebot, zauberhafte geschmückte Buden und festliche Beleuchtung fehlten nicht. In den Abendstunden war der Zuspruch an Besuchern deutlich gestiegen. Weiter ging es am gestrigen Samstag mit einem gemischten Programm.

Gestern eröffneten die Jagdhornbläser aus Schöppenstedt mit ihren Klängen und begeisterten die Besucher. Geöffnet waren das Stephanus-Café und die Kinderbastelstube, die die Kinderaugen zum Leuchten brachte. Weiter gab es die  Gesangsdarbietungen  der Schöppenstedter Kindergärten Rasselbande und des Waldkindergartens. „Singt Weihnachten“ erklang in der St.-Stephanuskirche. Die altbekannte und sehr beliebte Tombola gab es an beiden Tagen. Die schönen Preise konnten die glücklichen Gewinner dann am Samstagabend abholen. 


ANZEIGE