Bei der Überreichung von Blumendank an den Musikdirektor, (v. l.): Karl-Heinz Mühe, Johannes Rieger, Petra Schmidt und Bernd Oehlmann.

Harzer Sinfoniker lieferten ein Feuerwerk der Musik in der Eulenspiegelhalle

Mit einem musikalischen Blumenbouquet begeisterten die Harzer Sinfoniker mit unterschiedlichen Kompositionen aus dem Genre der Walzer- und Marschmusik am ersten Abend des neuen Jahres.

Charmant und äußerst kenntnisreich führte Musikdirektor Johannes Rieger durch das Musikprogramm. Das Publikum in der restlos gefüllten Eulenspiegelhalle bedankte sich mit minutenlangem Beifall und Standing Ovation für die hervorragenden musikalischen Leistungen.

Der Förderverein Regionalmarketing Schöppenstedt hatte gemeinsam mit der Stadt Schöppenstedt das 27. traditionelIe Neujahrskonzert organisiert. „Diese Vorstellung reiht sich ein in die Veranstaltungen der Advents- und Weihnachtszeit des vergangenen Jahres hier in Schöppenstedt sowie in den Orten der Samtgemeinde Elm-Asse ein“, sagte der Vorsitzende des Fördervereins Regionalmarketing Schöppenstedt, Bernd Oehlmann.

„Die Harzer Sinfoniker unter der Leitung und Moderation von Musikdirektor MD Johannes werden das Publikum mit einem musikalisches Feuerwerk erfreuen“, versicherte Petra Schmidt. Zum 27. Mal feierten die Harzer Sinfoniker den Jahreswechsel mit Melodien der berühmten Komponisten. „Das ist das 20. Konzert in dieser Halle für mich in Folge“, verriet unter Beifall Johannes Rieger, der mit 35 Musikern die Bühne beherrschte.

Mit einem leuchtendem Blumenschmuck der Schöppenstedter Gärtnerei Hans Peters Arendts war die Bühne eingerahmt, eine Augenweide für alle Anwesenden. Das Feuerwerk der Musik begann mit der Ouvertüre zu „Dichter und Bauer“. Es folgten Beethovens Gratulations-Menuett, „Die Nachtigall und die Frösche“, die Ouvertüre zu „Zigeunerliebe“ und der  Pizzicato-Polka sowie der „Sirenenzauber“ bis hin zum Marsch „Siamesische Wachtparade“.

Den absoluten Höhepunkt bildete neben „An der schönen blauen Donau“ natürlich der traditionelle „Radetzky-Marsch“. Diese wurden mit dem minutenlangen Beifall und Standing Ovations der Teilnehmer belohnt. Petra Schmidt und Bernd Oehlmann sagten allen Besuchern und Unterstützern der Veranstaltung ihren besonderen Dank. 


ANZEIGE