Gemeinsames Gruppenfoto der Unternehmerfrauen im Handwerk um die Vorsitzende Marina Warnecke (vorne rechts) mit Gästen vor der Jahreshauptversammlung in dieser Woche.

Jahreshauptversammlung der Unternehmerfrauen: Fachkräftemangel großes Problem

Die Unternehmerfrauen im Handwerk hatten in dieser Woche zur Jahreshauptversammlung eingeladen.

Am Mittwochabend trafen sie sich im Hotel „Altes Kaffeehaus“ in Wolfenbüttel. Die erste Vorsitzende Marina Warnecke konnte rund 20 Mitgliederinnen sowie Frank Strautmeister und Susanne Winter von der AOK, Stella-Maren Klaue, Justiziarin der Kreishandwerkerschaft sowie Karsten Rögener von der IKK Classic als  Gästen des Abends begrüßen

Im Anschluß blickte in Ihrem Bericht auf das Jahr 2019 zurück.  Dabei freute sie sich besonders über neue Mitgliederinnen. Sie berichtete über die Landesverbandstagung, die kürzlich im Zeichen der Zukunft unter dem Motto „Junge Handwerker*innen sind die Zukunftsmacher*innen von Morgen“ stattfand. Weiter stellte Warnecke fest: In diesem Jahr wird wieder viel für die Zukunft des Handwerks getan. Es gibt eine neue Kampagne im Handwerk mit Plakatwerbung und Kurzfilm: „Wir wissen, was wir tun“. Dabei sind die konkreten Vorteile offensichtlich. Das Handwerk erhält eine größere Wertschätzung in der breiten Öffentlichkeit und es werden mit der Vorstellung von Karrieremöglichkeiten im Handwerk Anstöße zum Nach- und Umdenken bei den Jugendlichen, Eltern, Lehrern und dem beratenden Umfeld gegeben. „Bei der Internationalen Handwerker Messe im März in München wird es eine Netzwerkplattform der Unternehmerfrauen im Handwerk vorgestellt und seit Anfang des Jahres macht der Deutsche Handballbund Werbung für das Handwerk“ berichtete Marina Warnecke weiter. Mit einigen Worten ging sie auf den Bericht und das Interview mit Detlef Bade, Präsident der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade in der Tageszeitung ein, der darin das zu erwartende dreiprozentige Wachstum im Handwerk erwähnte, aber auch vor den Folgen des Fachkräftemangels warnte und sich Sorgen um den ländlichen Raum machte.

Bei der Jahreshauptversammlung folgte der Bericht des Geschäftsführers Michael Wolff. Im Laufe der Versammlung legte die Kassenprüferin ihren Bericht vor. Nach der Aussprache konnte der Vorstand und die Geschäftsführung entlastet werden. Es erfolgte ebenfalls die Beschlußfassung über den Haushalt in 2020.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung konnte Marina Warnecke einige Unternehmerfrauen für 10-jährige Mitgliedschaft ehren. „Die Mischung macht es, dass wir stark und erfolgreich sind“, so Warnecke in ihren Dankensworten. Einen Blumenstrauß erhielten Ruth van Berck, Bärbel Christian, Gabriele Otto und Hilde Flemmig. Die stellvertretende Vorsitzende Katja Meyer, Kassenwartin Helga Ruppelt, Schriftführerin Sybille Dankemeier und Beisitzerin Myriam Paelcke gratulierten recht herzlich.

Mit der Besprechung des Jahresplanes endete die Versammlung. Am 17. März um 18 Uhr lädt der Arbeitskreis   Wolfenbüttel  der Unternehmerfrauen im Handwerk zu einem kreativen Abend im „KERAMIK KITCHEN“ in die Varrentrappstraße 3 in Braunschweig ein. 

Bei Interesse an der UFH: Marina Warnecke, 0173/9715865, Mail: marinawarneckeufh@gmail.com


ANZEIGE