Der Vorstand des Kulturbundes der Lessingstadt Wolfenbüttel wurde einstimmig wiedergewählt (v. l. oben): Elke Wesche (Vorstandvorsitzende), Dr. Alfred Henning (stellvertretender Vorstandsvorsitzender), Margarete Schwanhold (Schriftführerin), Alexandra Hupp (Leitung des Lessingtheaters), Ulrike Andrulat (Schatzmeisterin) und Jürgen Hellert (Beisitzer). Es fehlt Dr. Ingeborg Donhauser.

Kulturbund der Lessingstadt traf sich zur Jahresversammlung

Vom Theatersaal über die Bühne, durch den eisernen Vorhang auf die Hinterbühne, dann über die Treppe durch den Orchestergraben in die Künstlergarderobe. Die Mitgliederversammlung des Kulturbundes der Lessingstadt Wolfenbüttel e.V. begann mit einer Führung hinter die Kulissen des Lessingtheaters.

Alexan-dra Hupp, Leiterin des Lessingtheaters, führte die Mitglieder gemeinsam mit einem der Techniker des Theaters durch die Räumlichkeiten und gab ausführliche Informationen zu dem Geschehen hinter der Bühne. Interessante Details über Starallüren, die Sicherheit des Theaters, amerikanische Pinie im Boden und die ärztliche Versorgung des Publikums sowie der Künstler gab die Leiterin preis. Anschließend kamen die Mitglieder mit dem Vorstand im Wintergarten zur Versammlung zusammen. Unter anderem standen die Neuwahlen des Vorstandes an. Einstimmig wurde der Vorstand wiedergewählt. Den Vorstand des Kulturbundes bilden weiterhin Elke Wesche (Vorstandvorsitzende), Dr. Alfred Henning (stellvertretender Vorstandsvorsitzender), Alexandra Hupp (Leitung des Lessingtheaters), Ulrike Andrulat (Schatzmeisterin), Dr. Ingeborg Donhauser (Beisitzerin), Jürgen Hellert (Beisitzer) und Margarete Schwanhold (Schriftführerin). 

Mit Theaterführung, Powerpoint und Kurzfilm sowie emotionalen Reden zeigten die Mitglieder des Kulturbundes in ihrer Mitgliederversammlung ihr ehrenamtliches Engagement und ihre Leidenschaft für das Theater und den Verein. Daher kann man auch gut verstehen, warum „berühmte Künstler, die sonst auf größeren Bühnen spielen, nach Wolfenbüttel kommen, weil sie gehört haben, dass es im Lessingtheater so schön ist“, erzählte Alexandra Hupp den Mitgliedern stolz. Der Kulturbund freue sich immer wieder über neuen jungen Zuwachs „bei der Aufgabe, das Theater zu unterstützen“, betonte Dr. Alfred Henning. Beispielsweise unterstützt der Kulturbund Kinder aus Familien mit geringen finanziellen Mitteln mit sogenannten „Patenkarten“, die einen kostenlosen Eintritt zu Theatervorstellungen ermöglichen. Auch wurde beispielsweise das Kindertheaterstück „Ginpuin“ im vergangenen Jahr finanziell vom Verein unterstützt. Für das kommende Jahr ist ein „Klassenzimmerstück“ geplant, welches die Schulen in Stadt und Landkreis Wolfenbüttel im Klassenzimmer besucht. So werden das Klassenzimmer zum Theatersaal und ein niedrigschwelliges Kulturangebot für Kinder geschaffen. 


ANZEIGE