Das Stammhaus am Großen Zimmerhof mit der Traube im Eingangsportal.

Jägermeister-Stammhaus: Traube überm Eingangsportal gestohlen

Kaum zu glauben aber wahr: Die Traube, die über dem Eingangsportal des Jägermeister-Stammhauses am Großen Zimmerhof hing, wurde gestohlen, und zwar ist sie seit 19. Juni 2020 weg!

Die Unternehmerfamilie Mast hat 1.500 Euro für Hinweise ausgelobt, die zur Wiederbeschaffung der Traube führen.

Hintergrund:

Die Weintraube ist Zeugnis der Anfangsjahre des Unternehmens. Neben der Essigherstellung handelte das Unternehmen zunächst mit Weinen.

Seinen Schwerpunkt hatte der Weinhandel zwischen 1922 und den 1950er-Jahren. 1965 wurde im Zuge des zunehmenden Jägermeister-Erfolgs entschieden, den Weinhandel aufzugeben. 1968 waren die Lagerbestände schließlich ausverkauft.

Die Weintraube wird mit großer Wahrscheinlichkeit im Zeitraum zwischen 1922 und 1953 angebracht worden sein.

Der materielle Wert ist zwar überschaubar, doch die Traube hat eine hohe ideelle Bedeutung für die Unternehmerfamilie und das Unternehmen Jägermeister, denn es ist Symbol der Wurzeln in Wolfenbüttel.


ANZEIGE