Stellten in dieser Woche gemeinsam das Projekt „Edeka-Markt“ in Börßum auf dem ehemaligen Gelände der Firma Gebrüder Rollwagen vor (von links): Matthias Giese (Projektleiter part AG), Klaas Fechner (Abteilung Expansion bei der EDEKA-MIHA Immobilien-Service GmbH), Jan-Christopher Vogt (Vorstand part AG), Jörg Rollwagen, Börßums Bürgermeister Karsten Bötel, Samtgemeindebürgermeister Marc Lohmann sowie Sven Volkers (Amt für Bauen und Planen im Landkreis Wolfenbüttel).

EDEKA kommt nach Börßum in die Bahnhofstraße

Börßum bekommt einen neuen Nahversorger. In der Bahnhofstraße soll ein 800 Quadratmeter großer EDEKA-Markt mit moderner Architektur und nachhaltiger Bauweise entstehen. Mit großer Unterstützung der Gemeinde Börßum, der Samtgemeinde Oderwald und des Landkreises Wolfenbüttel konnten die part AG und die Regionalgesellschaft EDEKA Minden-Hannover ein Grundstück sichern. Der positive Bauvorbescheid liegt vor, der Bauantrag kann gestellt werden. Der Baubeginn ist für Frühjahr 2021 geplant.

In dieser Woche wurde im Rahmen eines Pressegespräches das Projekt offiziell vorgestellt. Carsten Lohmann, Bürgermeister der Samtgemeinde Oderwald, dankte dabei im Besonderen Jörg Rollwagen, der die Geschicke der Firma Gebr. Rollwagen in der dritten Generation führt. Der Standort am Ortseingang ist ideal. Erst durch den Verkauf rund eines Drittels des Grundstückes seiner Firma an die part AG ist die Umsetzung des Projektes möglich geworden. Jörg Rollwagen wiederum wollte als alter Börßumer (50 Jahre am Standort) dem Ort gerne helfen. Börßums Bürgermeister Karsten Bötel hofft, dass der Ort noch wächst. Das neue Baugebiet wurde sehr gut angenommen. „Wir sind ein Dorf, das sehr gut aufgestellt ist“, so Bötel im Gespräch.

Jan-Christopher Vogt vom Vorstand der part AG, die seit 30 Jahren professionelle Immobilien-Projektentwicklung – Schwerpunkt Lebensmittelmärkte – anbietet und umsetzt, lobte die sehr gute Zusammenarbeit aller Beteiligten. Klaas Fechner vom Geschäftsbereich Expansion bei der EDEKA-MIHA Immobilien-Service GmbH äußerte, dass Börßum schon länger im Focus gestanden habe. Sven Volkers, Leiter des Amtes für Bauen und Planen im Landkreis Wolfenbüttel, dankte ebenfalls Jörg Rollwagen. Ohne die Unterstützung und Mitarbeit privater Eigentümer seien derartige Projekte nicht möglich.

Die ersten Gespräche mit Samtgemeindebürgermeister Marc Lohmann, Bürgermeister Karsten Bötel und der part AG aus Bad Gandersheim als Bauherr hatten am 20. Februar stattgefunden. Jetzt steht der Antrag der Baugenehmigung an. Ein langfristiger Mietvertrag mit der EDEKA Minden-Hannover ist bereits unterschrieben. 

„Das gesamte Vorhaben wurde seit Beginn der Planungen von der Samtgemeinde und dem Landkreis mit hohem Engagement begleitet“, betonte Matthias Giese als Projektleiter der part AG. „Nachdem mehrere Grundstücks-
alternativen geprüft worden sind, waren die Verhandlungen mit der Firma Rollwagen erfolgreich. Wir danken Herrn Lohmann und Herrn Rollwagen ganz besonders für ihre Unterstützung.“  Der neue EDEKA-Markt wird den Börßumern modernen Einkaufskomfort in Wohlfühlambiente bieten.

Nachhaltige Bauweise und energieeffiziente Technik 

Für die Bauweise und alle technischen Anlagen im neuen Gebäude legen die part AG als Bauherr und EDEKA großen Wert auf nachhaltige und energieeffiziente Lösungen. So werden zur Beleuchtung des Marktes außerdem energiesparende LED-Systeme eingebaut sowie eine Kälteanlage installiert, die mit dem natürlichen Kältemittel CO2 arbeitet. Zusätzlich verringert eine Wärmerückgewinnung den energetischen Fußabdruck des Marktes: Die Verkaufsfläche wird mit der Abwärme aus den Kälteanlagen beheizt.

Vielfältige Auswahl durch umfassendes Sortiment

Insgesamt wird der neue EDEKA-Markt durch eine große Auswahl und ein angenehmes Einkaufsambiente überzeugen. Auf rund 800 Quadratmetern Verkaufsfläche werden die Kunden von GUT & GÜNSTIG-Produkten auf Discount-Preisniveau über Markenartikel bis hin zu regionalen, nationalen und internationalen Spezialitäten finden. Fleisch, Wurst und Käse sowie frische Backwaren wird es in Selbstbedienung ebenfalls in großer Auswahl geben. Frische wird u.a. in der großzügigen Obst- und Gemüseabteilung im Fokus stehen. Zudem wird EDEKA viele regionale Artikel unter der Kennzeichnung „Bestes aus der Region“ anbieten.


ANZEIGE