Am gestrigen Sonnabend wurden an mehreren Standorten in Wolfenbüttel Autofahrer angehalten, um über die besondere Situation der Schulanfänger zu informieren (von links): Gerhard Lange (Verkehrswacht Wolfenbüttel), Simone Hartmann (Polizeihauptkommisarin), Mariella Köchy (Öffentliche Versicherung) und Hans Bode (1. Vorsitzender Verkehrswacht Wolfenbüttel).

Vorsicht! Schulbeginn der ABC-Schützen

Gestern wurden in Niedersachsen wieder die ABC-Schützen eingeschult. Vor rund zwei Wochen wurden von der Verkehrswacht bereits Banner an verschiedenen Punkten in Wolfenbüttel aufgehängt.

Pünktlich zum EInschulungsbeginn gestern Morgen hielt die Verkehrswacht Wolfenbüttel in Zusammenarbeit mit der Polizei, mit der Öffentlichen Versicherung und der Stadt Wolfenbüttel bei einer Aktion Autofahrer an meh-reren Standorten in Wolfenbüttel an, um auf die besondere Situation der Schulanfänger hinzuweisen und um zusätzliche Rücksichtnahme im Straßenverkehr zu bitten. 

Die angehaltenen Autofahrer bekamen zudem ein Informationsblatt der Verkehrswacht, in dem erklärt wird, dass Gehör und Gesichtsssinn eines Kindes im ersten Schuljahr noch nicht voll entwickelt sind, das Gesichtsfeld eines Kindes begrenzt ist und beispielsweise nicht über geparkte Autos hinwegsehen kann und so die Orientierung im Verkehr schwer fällt. 

Zudem können Kinder sich nicht längere Zeit auf das Verkehrsgeschehen konzentrieren. Das oftmals unüberlegte Verhalten eines Kindes ist für den Kraftfahrer schwer berechenbar. 

Verteilt wurden außerdem kleine Give-aways der Öffentlichen Versicherung, z. B. Schwämme und Kugelschreiber.

Das Verhalten der überwiegenden Autofahrer war als rücksichtsvoll zu bezeichnen. Sie zeigten Verständnis für die ABC-Schützen, so der Eindruck.


ANZEIGE