Ausgrabungsleiter und zugleich Leiter der Paläontologie des Naturhistorischen Museums, Dr. Ralf Kosma (rechts), erzählte bei der feierlichen Eröffnung, dass schon einige Sensationsfunde gemacht wurden.

Heute Tag des Geotops von 10 bis 16 Uhr

In einem Land vor unserer Zeit – so lautete ein Zeichentrickfilm, den Steven Spielberg 1989 in die Kinos brachte und der von Dinosauriern handelte. Die Faszination über die Säugetiere war schon damals ungebrochen. Wenn man dann tatsächlich noch in die Erdgeschichte des Jurameers vor über 150 Millionen Jahren eintauchen kann, dann kommt man aus dem Staunen gar nicht mehr raus. Genau das wird am Geopunkt bei Schandelah geboten. Dort gab es am Donnerstag eine Feierstunde. Der Naturpfad Wohld wurde offiziell eröffnet und ein Infohaus Feldstall Wohld seiner Bestimmung übergeben.

Professor Dr. Rüdiger Scheller hat mit seiner Stiftung und mit vielen Unterstützern etwas Großartiges geschaffen. Geschichte zum Anfassen, wobei man anfassen dabei wörtlich nehmen kann. 

Die neue Landesbeauftragte für regionale Landesentwicklung Dr. Ulrike Witt, Landrätin Christiana Steinbrügge, Geschäftsführer Karsten Behr der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung sowie Bürgermeister Detlef Kaatz würdigten in ihren Grußworten das Engagement zur Erforschung der Evolution der Tier- und Pflanzenwelt. Ausgrabungsleiter und zugleich Leiter der Paläontologie des Naturhistorischen Museums, Dr. Ralf Kosma, machte mit seinen Wissenschaftlern schon einige Sensationsfunde. 

Mehr lesen Sie auf einer Panoramaseite in unserer heutigen Printausgabe. Zudem ist die Ausgrabungsstelle am heutigen Sonntag von 10 bis 16 Uhr für Besucher geöffnet.


ANZEIGE