Four Roses spielen am Freitag, 16. Oktober, 21 Uhr, als erste Band nach dem Lockdown in der KuBa-Halle.

Programmneustart in der KuBa-Kulturhalle: Klein aber fein

In der KuBa-Halle ist man mutig und versucht einen Programmneustart. Unter den gegebenen Hygieneauflagen werden es bestuhlte Konzerte sein mit einem entsprechenden Sitzabstand und jeweils nur 66 Karten im Verkauf. Veranstaltungen, die auf höhere Besucherzahlen ausgelegt sind, sowie alle Tanzparties werden auf nächstes Jahr verschoben.

Die Veranstalter haben stattdessen ein kleines aber feines Programm zusammengestellt, bei dem man in entspannter und exklusiver Atmosphäre die Musik genießen kann. 

Die Geschäftsführerin von Forum Kultur e. V., Beatrix Kolb, hofft, dass das Publikum wieder den Weg in die KuBa-Halle finden wird. Musiker, Tontechniker und alle an Veranstaltungen Beteiligte freuen sich darauf, wenn es wieder losgeht. Hier ist schon mal ein kleiner Vorgeschmack auf kommende Veranstaltungen:

Freitag, 16. Oktober: Four Roses (ursprünglicher Termin war im April)

Freitag, 6. November: Uke Box – Rock-Songs with Ukuleles

Freitag, 13. November: Gebrüder Kapgras – Liedermacher Zwillings-Duo aus Bortfeld

Sonnabend, 14. November: Rockabilly „Corona Special“

Freitag, 20. November: Pete Seeger Session Band – Folkrock

Sonnabend, 21. November: Blueshochdruck – Blues & Rock

Sonnabend, 28. November: Tennessee 5 – Country & Rock

Freitag, 4. Dezember: Groovelatics – Jazz-Rock- und Pop-Ensemble

Sonnabend, 5. Dezember: John Fogerty Coveration – CCR Cover

Freitag, 11. Dezember: Blaupause – deutschsprachige Braunschweiger Power-Pop-Band

Sonnabend, 12. Dezember: Wolfsmond „Corona mit Mollust & Ember Sea – Opera Metal meets Metal-Gothic-Rock-Hybriden

Sonnabend, 19. Dezember:  Black Sea Entertainment – Braunschweiger Band mit einer Mischung aus Rock, Soul und Rap mit sozialkritischen und interkulturellen Songs

Four Roses

Mit den Four Roses startet die KuBa-Halle am 16. Oktober, 21 Uhr, ihr Konzertprogramm nach dem Corona-Lockdown. Unter den geltenden Hygienauflagen wird ein bestuhltes Konzert mit maximal 66 Sitzplätzen geboten. Es gibt noch Tickets!

Four Roses aus Leipzig ist eine der bekanntesten Cover-Rockbands. Sie begeistern deutschlandweit ihr Publikum schon seit Jahren. Mit Spielfreude, Energie und handwerklichem Können spielten sie schon über 1500 Shows und eroberten so die Herzen ihrer Zuhörer. Keine Schrammelgitarren, dafür ein beeindruckender Sound und irre Soli. Gitarrero Robert Simon spielt die Leute schwindelig und jagt ihnen Gänsehautschauer über den Rücken, die Rhythmsection groovt und Rose am Mikro singt sich, charmant flirtend, durch die Rock Historie. Die Musikauswahl ist dank ihres riesigen Repertoires spannend. Mit Klassikern von Pink Floyd, Rolling Stones, Neil Young, U2, Depeche Mode bis hin zu Metallica, den Chili Peppers, aktuellen Songs von Mando Diao, Snow Patrol, Coldplay oder den Foo Fighters und auch eigenen Stücken verstehen sie es, auf die Leute einzugehen. Eine feste Setliste gibt es nicht, Four Roses sind flexibel und ziehen nie ein festgelegtes Programm durch.

Der Spaß kommt dabei auch nicht zu kurz und die DDR-Rockgeschichte wird nicht vergessen. Wenn Four Roses einen Ritt auf dem Sofa oder den City-Hit am Fenster intonieren, ist Stimmung angesagt.


ANZEIGE