Den Balancierparcours mit diversen Gleichgewichtsübungen betreuten Natalie Bothe, Madeleine Hollmichel und Martina Plünnecke Krüger (von links).

Info-Tag der GS Remlingen zur Schulfähigkeit

In der Grundschule Remlingen fand ein Tag zum Thema Schulfähigkeit statt. „Eltern und Kinder sind verschiedene Pfade zur Schulfähigkeit in den verschiedenen Räumen der Schule abgegangen“, erläuterte Rektor Lars Eberst.

Die Kinder und Eltern erfuhren, was auf sie in der Schule zukommt, welche Vorarbeit die Kindertagesstätten dafür leisten und wie Eltern ihren Kindern den Übergang in die Schule erleichtern können.
Es gab sieben verschiedene Stationen, an denen sich die Kinder ausprobierten und die Eltern Informationen sammelten. Die Pfade wurden in Zusammenarbeit mit den Kindertagesstätten und dem Kollegium der Grundschule Remlingen installiert. Der Förderverein des Schulzentrums versorgte die Eltern und Kinder mit Kaffee und Kuchen.
Wie in jedem Jahr gab es auch diesmal etwas Neues bei den Pfaden der Schulfähigkeit. Die zukünftigen Schulkinder schauten sich mit ihren Eltern den Unterricht in der Eingangsstufe an. Lars Eberst hatte zusammen mit der Förderschullehrerin Sabine Wolff-Stamer eine typische Mathematikstunde vorbereitet. „Die Kinder der Löwenklasse sind dafür extra am Freitagnachmittag in die Schule gekommen“, lobte Eberst.
Der Nachmittag wurde in enger Kooperation mit den Kitas aus Remlingen, Wittmar und Roklum. „Wir betrachten das Ergebnis als äußerst gelungen, da wir durchweg eine positive Rückmeldung von den Eltern bekommen haben“, sagte Rektor Eberst. Die Eltern schätzen die Zusammenarbeit zwischen der Grundschule Remlingen und den Kitas sehr.


ANZEIGE